Wo sind die Daten ? 

Ermittlungen gegen ehemaligen Bürgermeister von Seeshaupt

Aktenvernichter
+
Der ehemalige Seeshaupter Bürgermeister Michael Bernwieser soll Akten vernichtet haben.

Seeshaupt – Gegen den ehemaligen Bürgermeister Michael Bernwieser laufen nach wie vor Ermittlungen. Laut einer Pressesprecherin der Staatsanwaltschaft München II können aktuell keine Auskünfte gegeben werden.

Bereits in der Gemeinderatssitzung Mitte Oktober wurde von den Gemeinderäten Georg Leininger und Stefan Müller (beide PfB) eine detaillierte Anfrage zu „Datenschutz und Digitaler Sicherheit“ gestellt. Der Hintergrund ist ernster, Gerüchten zufolge sei es zu einer Aktenvernichtung gekommen, als Fritz Egold (CSU) sein Amt als neuer Bürgermeister angetreten hat. Zu Arbeitsbeginn seien „sein Büro und die Festplatte leer gewesen,“ so Egold. Diese Formulierung diene nicht zur Aufklärung, warfen Leininger und Müller ein. Das führe nur zu weiteren Verdächtigungen. Egold versprach das Gremium zu informieren, sobald Ergebnisse vorlägen. Generell könne er keine Aussagen treffen, da er aus ermittlungstaktischen Gründen die Arbeit der Kriminalpolizei nicht behindern möchte.

Auf Nachfrage heißt es bei der Staatsanwaltschaft München II, dass Ermittlungen laufen. Neuigkeiten könne man keine kommunizieren, so eine Pressesprecherin. Egold wird sich mit der umfassenden Anfrage zu Datenvernichtung, Datenschutz-Struktur und deren Abwicklungen in der Gemeinde befassen. Er wies darauf hin, dass alle Antworten sicher nicht in einer öffentlichen Sitzung bekannt gegeben werden können.  

Von Franka Winkler

Bilder, Videos und aktuelle Ereignisse aus Ihrer Heimat: Besuchen Sie den Kreisboten Weilheim auch auf Facebook.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Neue Karte zeigt „gesperrte“ Corona-Gebiete
Neue Karte zeigt „gesperrte“ Corona-Gebiete
Friseure bekommen immer häufiger Anfragen zur Schwarzarbeit
Friseure bekommen immer häufiger Anfragen zur Schwarzarbeit
Eine Nacht voller Musik, Kultur und Spaß
Eine Nacht voller Musik, Kultur und Spaß
147 Abiturienten verlassen Gymnasium Weilheim – Bei 46 steht die Eins vor dem Komma
147 Abiturienten verlassen Gymnasium Weilheim – Bei 46 steht die Eins vor dem Komma

Kommentare