Zahl der Erkrankten steigt

Erster Corona-Todesfall im Landkreis Weilheim-Schongau

+
Der 80-Jährige aus dem Landkreis Weilheim-Schongau, der an Corona erkrankt war, verstarb nun in einem Münchener Krankenhaus.

Landkreis - Dem Gesundheitsamt des Landkreises Weilheim-Schongau wurde soeben mitgeteilt, dass der Mitte vergangener Woche ins Klinikum rechts der Isar verlegte 80-jährige Patient am Morgen des 19. März verstorben ist.

Der Patient wurde zunächst im Krankenhaus Weilheim intensivmedizinisch behandelt, unter anderem mit speziellen Medikamenten, die das Ärzteteam um Chefarzt Prof. Dr. Knez eigens für diesen Patienten aus den Vereinigten Staaten von Amerika besorgt hat. In Absprache mit den Angehörigen und den Ärzteteams aus Weilheim und München wurde der Patient am Mittwoch der vergangenen Woche nach München verlegt, wo er trotz aller ärztlichen Bemühungen in den Morgenstunden des 19. März verstarb.

Im Landkreis Weilheim-Schongau sind seit gestern (18. März) weitere sechs Personen am Coronavirus erkrankt. Die Gesamtzahl der Fälle beläuft sich damit auf 44. Die neu Erkrankten weisen überwiegend milde Erkrankungssymptome auf. Von den bisher positiv getesteten Personen befinden sich drei in stationärer Behandlung, alle Übrigen sind in häuslicher Absonderung.

Von Kreisbote

Bilder, Videos und aktuelle Ereignisse aus Ihrer Heimat: Besuchen Sie den Kreisboten Weilheim auch auf FACEBOOK.

Auch interessant

Mehr zum Thema:

Meistgelesen

DLRG warnt vor Gefahren beim Baden
DLRG warnt vor Gefahren beim Baden
Rund 300 Teilnehmer demonstrieren bei Friedensfest in Peißenberg
Rund 300 Teilnehmer demonstrieren bei Friedensfest in Peißenberg
Landrätin montiert Schild "Kein Platz für Rassismus" in Raisting
Landrätin montiert Schild "Kein Platz für Rassismus" in Raisting
Faust im Gesicht: Jugendlicher attackiert Gleichaltrigen
Faust im Gesicht: Jugendlicher attackiert Gleichaltrigen

Kommentare