Landratsamt steigt in die Elektromobilität ein

Erstes E-Mobil im Einsatz

+
„Aufgetankt“ wird das E-Fahrzeug in den Garagen des Landratsamtes. Je nach Stromquelle dauert das Laden zwei bis acht Stunden. Li. Vizelandrat Karl-Heinz Grehl und re. Kreiskämmerer Norbert Merk.

Weilheim/Landkreis – Auch das Landratsamt Weilheim- Schongau setzt mit einem umweltfreundlichen Dienstfahrzeug ein Zeichen für den Klimaschutz.

Mitarbeiter der Dienststelle Weilheim nahmen den neuen, blauen Renault ZOE Kleinwagen in Empfang. „Elektroautos produzieren keine Abgase, keine Feinstaub- oder Motorlärmbelastung. Sie bieten absolut emissionsfreie Mobilität“, betonte Landratsvize Karl-Heinz Grehl bei der Übergabe. Für eine ausgezeichnete Straßenlage des 92 PS-Wagens sorgen Vorderradantrieb, Elektromotor und Lithium-Ionen-Batterien, die tief im Fahrzeug verankert sind und den Schwerpunkt des Fahrzeuges senken. Die verfügbare Reichweite – rund 400 km – und alle Informationen zum Ladestatus werden auf einer digitalen Anzeige auf dem Armaturenbrett angezeigt. „Der Landkreis engagiert sich seit vielen Jahren für den Umwelt- und Klimaschutz“, so Kreiskämmerer Norbert Merk und dass der Ausbau von Elektromobilität bei der Umsetzung der Klimaschutzziele eine wichtige Rolle spiele . „Wir wollen praktische Erfahrungen mit Elektrofahrzeugen sammeln und gleichzeitig vielen Mitarbeitern ermöglichen, diese Technologie zu erleben“, sagte Merk. Er selbst habe sich von den Vorzügen des Elektroautos bei einer Probefahrt überzeugt: Das Fahrzeug sei leise und spritzig. „Der Aufbau der regionalen Ladeinfrastruktur und das wachsende Angebot an Elektroautos sind wichtige Voraussetzungen, um der Elektromobilität den Weg in den Massenmarkt zu eben“, ergänzte Grehl.

Von Kreisbote

Auch interessant

Meistgelesen

13. Weilheimer Jazztage "Ammertöne 2017"
13. Weilheimer Jazztage "Ammertöne 2017"
Keine weiteren ALB-Funde
Keine weiteren ALB-Funde
TrachtenMadl Kalender 2018
TrachtenMadl Kalender 2018
Holly gesucht
Holly gesucht

Kommentare