"Als im Maierhof noch Kühe, Ochsen und Pferde lebten"

Erzählcafé in Benediktbeuern

+
Der Rinderstall im Maierhof im Jahr 1979.

Benediktbeuern – 300 Jahre alt ist dieses Jahr der Maierhof im Kloster Benediktbeuern – mit einer bewegten Geschichte und manch spannenden Geschichten.

Daher bietet das hier beheimatete Zentrum für Umwelt und Kultur (ZUK) auch Erzählcafés an, in denen Zeitzeugen von ihren Erinnerungen sprechen. Im Erzählcafé „Als im Maierhof noch Kühe, Ochsen und Pferde lebten“ am Freitag, 23. März, von 14 bis 16 Uhr, geht es um die frühere Landwirtschaft, die bis 1979 im Maierhof betrieben wurde. Als Zeitzeugen bei diesem Erzählcafé dabei sind Franz Bauer (Ried), Hanna Hammerl (Benediktbeuern), Hans Klett (Benediktbeuern), Kaspar Kohlhauf (Jachenau) und Toni Öttl (Hohenpeißenberg).

Auch anekdotische Schmankerl kommen bei diesem von ZUK-Bildungsreferent Martin Blösl moderierten Gespräch nicht zu kurz. Treffpunkt ist um 14 Uhr im ZUK-Stüberl im Maierhof (Erdgeschoss Mittelrisalit). Eine Voranmeldung ist nicht erforderlich.

Der Teilnehmerbeitrag beruht bei der Veranstaltung auf Spendenbasis.

Von Kreisbote

Auch interessant

Meistgelesen

Fein gespeist und flott getanzt
Fein gespeist und flott getanzt
Alles für den großen Tag
Alles für den großen Tag
Aller Ehren wert
Aller Ehren wert
Lawinenschutzwald hat sich bewährt
Lawinenschutzwald hat sich bewährt

Kommentare