Polizeimeldung

Falscher Chef ergaunert E-Cash-Karten von Peißenberger Geschäft

+
In einem Peißenberger Geschäft hat ein falscher Chef angerufen.

Peißenberg - Was der Chef will, wird gemacht. Doch in diesem Fall ging das mächtig schief. In einem Peißenberger Geschäft in der Hauptstraße rief nämlich gar nicht der echte Chef an, sondern ein Betrüger.

Der Vorfall ereignete sich laut Polizeiinspektion Weilheim bereits vor knapp zwei Wochen. Ein unbekannter Täter rief bei dem Geschäft an und gab sich als Mitarbeiter der Firma für Kassensysteme aus, welche auch dort verwendet werden. Er bat um die Telefonnummer des Chefs und erhielt diese von der anwesenden Mitarbeiterin auch.

Kurz darauf kam es zu einem erneuten Anruf bei der Mitarbeiterin, diesmal zeigte das Telefon die Rufnummer des Chefs an. Der Anrufer, der sich natürlich auch als Chef ausgab, forderte die Mitarbeiterin auf, den bald folgenden Anweisungen des Mitarbeiters der Kassenfirma Folge zu leisten.

Kurz drauf klingelte das Telefon also ein drittes Mal. Der „Mitarbeiter“ rief an und bat darum, zu Überprüfungszwecken E-Cash-Karten diverser Anbieter (Steam-Karten, Xbox-Guthabenkarten, Google Play Gutscheincodes, Paysafekarten) zu generieren und ihm die Codes telefonisch durchzugeben. Die Angestellte kam dieser Anweisung nach und gab Codes im Wert von 665 Euro durch.

Von Kreisbote

Bilder, Videos und aktuelle Ereignisse aus Ihrer Heimat: Besuchen Sie den Kreisboten Weilheim auch auf FACEBOOK.

Auch interessant

Mehr zum Thema:

Meistgelesen

Dekan von Benediktbeuern Robert Walter ist verstorben
Dekan von Benediktbeuern Robert Walter ist verstorben
Weilheimer Leichtathleten verlieren wichtigste Einnahmequelle
Weilheimer Leichtathleten verlieren wichtigste Einnahmequelle
Landratsamt befürchtet "Stigmatisierung"
Landratsamt befürchtet "Stigmatisierung"
Mit Kangatraining das Weilheimer Pflegepersonal unterstützen
Mit Kangatraining das Weilheimer Pflegepersonal unterstützen

Kommentare