Besinnliche und frohe Stunden

Weihnachtsfeier des Familienverbandes mit Geschichten, Liedern und Nikolaus

+
Der Nikolaus mit seiner Engelsschar war Zeuge bei der Verlosung der Urlaubszuschüsse. Hi.v.li.: Babsi Schifferl, die Gewinnerfamilien, Moderatorin Nicole Knorr-Strauch und Bürgermeister Markus Loth.

Weilheim – Wenn der Familienverband zur Weihnachtsfeier bei Kerzenschein einlädt, ist das Wort Familienverband wörtlich zu nehmen. Die Stadthalle ist gefüllt mit Gästen fast jeden Alters. Kinder sausen unbeschwert durch die Reihen, die Allerkleinsten sind geborgen auf Mamas Schoß.

Ab und zu wird ein kleiner Ausreißer eingefangen, Weihnachtslieder werden gesungen, Geschichten erzählt. Heuer spielten auch die Umweltpolitik und die „Fridays for Future“-Bewegung eine Rolle und die anwesenden Kommunalpolitiker – die drei Bürgermeister und Stadträte – hörten genau hin. „Ihr seid gehört worden. Euer Engagement hat mich beeindruckt. Es ist aber jeder Einzelne gefordert. Es gilt Mut zu haben und nicht zu verharren“, äußerte sich die Vorsitzende des Ortsverbands Babsi Schifferl zu den Klimademonstrationen. Die stellvertretende Landesvorsitzende Ricarda Bollinger-Schönnagel aus Murnau überbrachte Grüße des Verbandes, staunte über die volle Stadthalle und plädierte für wechselnde Besuche und gemeinsame Feiern der beiden Ortsverbände.

Nach der Kaffeepause kamen die Theaterkinder zum Einsatz. Sie begründeten in ihrem Spiel den Brauch der Adventskerzen. Egon Saal berichtete humorig über die stets zu kurze Zeit für den Einkauf der Weihnachtsgeschenke. Sein Vorschlag: Die Adventskalender sollten die Tage besser von 24 auf 0 in einem Countdown herunterzählen. So wüsste man besser, wie viele Tage noch für den Einkauf verbleiben. Auch sei nicht der Weihnachtsmann, sondern die Weihnachtsfrau die wichtigste Person in dieser Zeit. Sie sei diejenige, die alles zum Guten richte.

Ein Höhepunkt sind stets der Einzug des Nikolaus mit seiner Engelsschar und die Ziehung der Urlaubszuschüsse für zwei Familien durch den ersten Bürgermeister. Markus Loth dankte den Ehrenamtlichen des Ortsverbandes für ihr Engagement und ging auf Schifferls Statement zum „Fridays for Future“-Gedanken ein. „Weilheim ist ein großer Waldbesitzer und wir sind bayernweit derzeit die einzige Kommune, die ihre Fichtenwälder zu Mischwäldern umbaut“, teilte er mit. Bei der mit Spannung erwarteten Ziehung der Urlaubszuschüsse war das Glück auf Seiten der Familien Christoph und Markus Strauch. Die Summen kommen zu 100 Prozent aus dem Nothilfefonds der Stadt. Musikalisch gestaltete diesmal die Familie Kleinmond die Veranstaltung mit weihnachtlichen Weisen.

Von Georg Müller

Auch interessant

Meistgelesen

Markt Murnau ehrt Jubilare
Markt Murnau ehrt Jubilare
Hubert Lauter bleibt Vorsitzender des AWO-Betreuungsvereins
Hubert Lauter bleibt Vorsitzender des AWO-Betreuungsvereins
Andrea Mitschke betreibt mit ihren zwei Samtpfoten in ihrer Freizeit Cat-Agility
Andrea Mitschke betreibt mit ihren zwei Samtpfoten in ihrer Freizeit Cat-Agility
Vasja Legiša gibt nach zehn Jahren musikalische Leitung des Kammerorchesters ab
Vasja Legiša gibt nach zehn Jahren musikalische Leitung des Kammerorchesters ab

Kommentare