Musik dreier Weltreligionen

Festival Musica Sacra International kommt nach Weilheim

Musica Sacra International
+
Auch Renkei Hashimoto wird auf dem Festival zu hören sein.

Weilheim – Musik kann mehr als nur unterhalten. Sie kann Kulturen, Religionen und damit Menschen näher zusammenbringen. Dass das funktioniert, zeigt das Musikfestival Musica Sacra International. Am 4. September laden die Veranstalter zu einer Andacht mit bekannten Musikern wie dem Weilheimer Organisten Jürgen Geiger in die Kirche Mariä Himmelfahrt ein.

Nach einem ausverkauften Publikumskonzert in Altenstadt und einem Livestream-Konzert aus der Dreifaltigkeitskirche Kaufbeuren ist im September das dritte Musica Sacra International Konzertwochenende am Start. Eröffnet wird dieses mit einer musikalischen Andacht am Samstag, 4. September, um 20 Uhr in Mariä Himmelfahrt. Es treten auf das Ensemble Zekher (Deutschland/USA) mit jüdischer Orgelmusik, kuratiert von Prof. Dr. Tina Frühauf mit Jürgen Geiger an der Orgel. Das Ensemble Zekher wurde von Frühauf und Geiger mit dem Ziel gegründet, einem breiten Publikum vergessene Werke jüdischer Musik nahe zu bringen. Der Schwerpunkt liegt auf Kammermusik in kleinen Besetzungen sowie Solowerken, insbesondere für Orgel und Klavier. Das Ensemble Zekher verfolgt außerdem einen pädagogischen Anspruch, die Werke, insbesondere mit liturgischem Bezug, erklärend vorzustellen und neu zugänglich zu machen.

Jabulani (Deutschland/Kenia) präsentiert traditionellen christlichen African-Caribbean Gospel. Das Ensemble deckt verschiedene afrikanische Stile und Rhythmen ab. Der Gründer von Jabulani kommt aus Kenia. Nyandeja Collins wuchs mit Gospelmusik auf und wurde sowohl von afrikanischer als auch von afroamerikanischer Gospelmusik beeinflusst.

Renkei Hashimoto (Deutschland/Japan) ist in Deutschland eine der wenigen Meisterinnen des Spiels der Shakuhachi, einer japanischen Bambusflöte buddhistischer Wandermönche. Hashimoto spielt traditionelle, seit dem 14. Jahrhundert überlieferte religiöse Musik der Komuso. Das sind japanische Zen-Mönche, die sich ausschließlich dem Spiel der Shakuhachi widmen. Dabei handelt es sich um Meditationsmusik auf der Bambusflöte, die zum richtigen Ein- und Ausatmen führt.

Bereits am Nachmittag kann man online die Ateliers mit dem Ensemble Zekher (14 Uhr) und mit Jabulani (15 Uhr) live aus dem „Modeon“ in Marktoberdorf sehen. Die rund 40-minütigen Ateliers können online verfolgt werden und geben Einblicke in die Musik der verschiedenen Weltreligionen. Vermittelt werden Inhalte der jeweiligen Musik und Religion sowie Hintergrundwissen über Herkunftsland und Kultur.

Karten für das Konzert in Weilheim gibt es ausschließlich an der Abendkasse, Reservierungen sind möglich und erwünscht unter www.musica-sacra-international.org, telefonisch unter 08342/4204815 oder per E-Mail an tickets@modfestivals.org. Informationen zum Programm sowie Zugang zu allen Livestreams, Konzerten, Ateliers, und Gesprächen auf der Website.

Bilder, Videos und aktuelle Ereignisse aus Ihrer Heimat: Besuchen Sie den Kreisboten Weilheim-Schongau auch auf Facebook.

Von Kreisbote

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Ermittlungen gegen ehemaligen Bürgermeister von Seeshaupt
Weilheim
Ermittlungen gegen ehemaligen Bürgermeister von Seeshaupt
Ermittlungen gegen ehemaligen Bürgermeister von Seeshaupt
FDP-Bundestagsabgeordnete besucht Albrechthof
Weilheim
FDP-Bundestagsabgeordnete besucht Albrechthof
FDP-Bundestagsabgeordnete besucht Albrechthof
Eingekauft ohne zu bezahlen ‒ Strafverfahren gegen zwei Männer
Weilheim
Eingekauft ohne zu bezahlen ‒ Strafverfahren gegen zwei Männer
Eingekauft ohne zu bezahlen ‒ Strafverfahren gegen zwei Männer

Kommentare