Respekt und Dank fürs Engagement

Feuerwehrkommandanten: Dienstversammlung mit Abschieden und Neuvorstellungen

+
Verabschiedung und Neuvorstellung bei den Kommandanten. V. li.: Dr. Rüdiger Sobotta, Markus Weinzierl (FFW Marnbach/Deutenhausen), Sebastian Leis (FFW Söchering), Josef Kennerknecht (Söchering), Thomas Bernhard (Söchering), Thomas Plonner (Etting), Albert Wieser (Iffeldorf), Markus Bauer (Iffeldorf) und Manfred Blobner (Pähl).

Weilheim – Aus Sicht von Kreisbrandrat Dr. Rüdiger Sobotta (KBR) sind die Frühjahrs- und Herbstdienstversammlungen der Feuerwehrkommandanten die wichtigsten gemeinsamen Termine im Jahresverlauf.

Während der Frühjahrstermin überwiegend dem Rückblick auf das vergangene Jahr dient, gibt die Herbstversammlung Gelegenheit, „Danke“ zu sagen. Wechsel an der Spitze der Feuerwehren werden publik gemacht, Neues aus dem Kreisfeuerwehrverband besprochen und man tauscht sich aus.

Heuer kam der Dank für das Engagement der Aktiven gleich von drei Seiten. Vom Kreisbrandrat, von der Stadt Weilheim und dem Landkreis. Ein unerwartetes Geschenk war auch dabei. „Wir können uns in der Stadt und im Landkreis glücklich schätzen, ein so gut aufgestelltes Gefahrenabwehr- und Hilfeleistungssystem zu haben. Ihr unermüdliches Engagement verdient meinen größten Respekt und Dank. Ich kann nur sagen, jede Investition ist hier bei Ihnen gut angelegt“, sagte Weilheims dritte Bürgermeisterin Angelika Flock im Namen der Stadt. Auch Landratsvize Karl-Heinz Grehl überbrachte den Dank und die Wertschätzung von Kreistag und Bürgerschaft. „Sie leisten Großartiges. Vergelt´s Gott“, so Grehl.

Das Abendprogramm umfasste die öffentliche Verabschiedung und Ehrung ausgeschiedener Kommandanten, die Vorstellung der Nachrücker sowie die Übergabe von fünf Flachwassersaugkörben, gestiftet von der Versicherungskammer Bayern. Während herkömmliche Sauger mindestens 30 Zentimeter Wassertiefe brauchen, arbeiten die neuen „Schwimmsauger“ bereits bei fünf Zentimeter Tiefe; der Untergrund der Gewässer wird durch die Bauart zusätzlich geschont.

Ein Schwerpunkt bei den Verbandsnachrichten war der Stand der Tetra-Alarmierung (Rettungspiepser). Bei der geplanten Neueinführung waren im Testbetrieb Mängel festgestellt worden, deren Beseitigung die Hersteller großteils zusagen konnten. Sobotta verwies auf die Hilfestellung sowie Tipps aus dem Kommandantenkreis, zum Beispiel für die Förderanträge.

Breiten Raum nahmen bei dieser Zusammenkunft in Weilheim noch die Vorstellung der neuen Helm- und Uniformzeichen ein, welche die Qualifikation des Trägers zeigen, und die Vorschriften zur Einsatzhygiene, wie die Kontaminierungsvermeidung etwa bei Brandrauch und Ruß.Die Bekanntgabe weiterer Termine für die Feuerwehren, Wünsche und Anfragen bildeten den Abschluss der Herbstversammlung.

Von Georg Müller

Auch interessant

Meistgelesen

Aktion zum Tag der Menschenrechte auf Weilheimer Kirchplatz
Aktion zum Tag der Menschenrechte auf Weilheimer Kirchplatz
Sparkasse in Peißenberg verteilt ihre Jahresspenden
Sparkasse in Peißenberg verteilt ihre Jahresspenden
Nachwahlen beim Heimat- und Trachtenverein Dießen/St. Georgen
Nachwahlen beim Heimat- und Trachtenverein Dießen/St. Georgen
Kostenlos Bus fahren im Landkreis
Kostenlos Bus fahren im Landkreis

Kommentare