Zwischen Vorbereitung und Vorfreude

Fitnessstudios öffnen wieder: So setzt das Team vom Fit Life Weilheim die Maßnahmen um

+
Hände desinfizieren nicht vergessen! Fit Life-Geschäftsführer Edgar Wolf geht mit gutem Vorbild voran.

Weilheim – Sowohl Studiobetreiber als auch Fitnessbegeisterte dürften den kommenden Montag herbei sehnen.

Ab dem 8. Juni dürfen alle Fitnessstudios in Bayern nämlich wieder ihre Türen für Besucher öffnen. Kreisbotenredakteurin Sofia Wiethaler hat mit Edgar Wolf, Geschäftsführer der Fit Life-Studios in Weilheim und Peißenberg, darüber gesprochen, welche Maßnahmen im Vorfeld umgesetzt werden mussten und wie das Training nun abläuft.

Welche Hygienemaßnahmen ergreifen Sie?

Wolf: „Es gibt einen Hygienemaßnahmenplan des Bundesinnenministeriums und einen gesonderten für Bayern, dessen Maßnahmen wir umsetzen. Das bedeutet zum Beispiel, dass an der Theke am Empfang nun ein Schutzschild hängt und durch Klebebänder am Boden die einzuhaltenden Abstände angezeigt werden. Die Geräte stehen soweit auseinander, dass der Mindestabstand von 1,5 Meter eingehalten wird und die Teilnehmerzahlen unserer Kurse wurden dementsprechend reduziert. Manche ‚schweißtreibenden Kurse‘ wie Indoorcycling sind allerdings gar nicht beziehungsweise in abgespeckter Variante möglich. Und natürlich tragen alle Mitarbeiter einen Mund-Nasen-Schutz.“

Wie lange haben Sie gebraucht, um den Maßnahmenplan umzusetzen?

Wolf: „Wir haben eine Woche benötigt, um das Konzept für das Fit Life anzupassen. Mit der Umgestaltung waren wir eine gute Woche beschäftigt.“

Gibt es Angebote, die wegen Corona nicht möglich sind?

Wolf: „Ja. Wir führen keinen Gesundheitscheck durch, weil dabei der Mindestabstand nicht eingehalten werden kann. Neue Mitglieder werden aber nach wie vor aufgenommen. Außerdem können sich die Kunden bei uns wegen der Maßnahmen zur Zeit leider nicht umziehen und duschen.“

Müssen sich denn die Kunden vor einem Besuch bei Ihnen anmelden?

Wolf: „Grundsätzlich nicht. Allerdings werden unsere Kunden über Social Media, die Homepage und unsere eigene App über die Kurse informiert, für welche sie sich dann anmelden können.“

Haben Sie so auch mit Ihren Kunden während der Schließung Kontakt gehalten?

Wolf: „Ja. Sowohl das Team als auch ich haben uns per Video an die Mitglieder gewandt und sie immer über die neuesten Entwicklungen informiert. Außerdem haben wir fast täglich Trainingsvideos von Kursen hochgeladen. Über ein bestimmtes Programm konnten sich die Kunden auch einloggen und gezielt Videos auswählen. Die Info, dass wir wieder öffnen, haben alle über einen persönlichen Brief erhalten. Ich möchte mich bei dieser Gelegenheit für die Loyalität und Treue unserer Mitglieder bedanken. Daher wird es für die zwei Monate, in denen kein Training im Fit Life möglich war, einen Trainingsgutschein geben. Diesen können die Kunden dann individuell einsetzen.“

Vielen Dank für das Gespräch.

Von Sofia Wiethaler

Bilder, Videos und aktuelle Ereignisse aus Ihrer Heimat: Besuchen Sie den Kreisboten Weilheim auch auf FACEBOOK.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Große Quarantäne-Maßnahme in Peißenberg
Große Quarantäne-Maßnahme in Peißenberg
Einbruch ins Weilheimer Jugendhaus "Come In"
Einbruch ins Weilheimer Jugendhaus "Come In"
Mit Kunstprojekt Grenzen überwinden
Mit Kunstprojekt Grenzen überwinden
IG Metall ehrt Mitglieder bei Jubilarveranstaltung in Oberhausen
IG Metall ehrt Mitglieder bei Jubilarveranstaltung in Oberhausen

Kommentare