Das FranceMobil macht Halt bei den Oberland Schulen 

Im Dienste der deutsch-französischen Freundschaft

+
Auf dem Foto v. li. sind die Schüler David, Robert, Leopold, Maxi und Lorenz mit Französischlehrerin Franziska Müller (li.) und Lektorin Léa Chouin zu sehen.

Weilheim – Ganz im Zeichen der deutsch-französischen Freundschaft ist das FranceMobil in Schulen in ganz Deutschland unterwegs.

Dabei machte es vor Kurzem auch an den Oberlandschulen Halt. Das Deutsch-Französische Jugendwerk (DFJW) und die Französische Botschaft/das Institut français Deutschland haben mit Unterstützung der Robert Bosch Stiftung, Renault Deutschland, des Deutsch-Französischen Instituts (dFI) Erlangen sowie des Ernst Klett Verlags im September 2018 den Startschuss für zwölf französische LektorInnen gegeben, die mit ihren Autos ein Jahr lang durch Deutschland fahren, um spielerisch für die französische Sprache und frankophone Kultur zu begeistern.

Darunter auch die aus Verdin kommende Léa Chouin, die mit Schülern aus der sechsten Klasse der Oberlandschulen gerade ein „Tour de France“ Quiz machte. Die 25-Jährige, die Französisch als Fremdsprache studiert, freute sich hier zu sein. „Ich mag es, mit Schülern zu arbeiten und Bayern zu entdecken.“ Vor zwei Jahren war das FranceMobil schon einmal an den Oberland schulen, wie Edith Weigand-Pissarski, Französischlehrerin, erklärte. „Das FranceMobil kann von den Schulen angefordert werden. Es wurde etabliert, um die deutsch-französische Freundschaft zu stärken.“

Von Maria Lindner

Auch interessant

Meistgelesen

Jugendliche mit Drogen aufgegriffen
Jugendliche mit Drogen aufgegriffen
Freisprechungsfeier für Junglandwirte der Schulen in Holzkirchen und Weilheim
Freisprechungsfeier für Junglandwirte der Schulen in Holzkirchen und Weilheim
Knapp 20 Millionen Euro für Hochwasserschutz in Peißenberg
Knapp 20 Millionen Euro für Hochwasserschutz in Peißenberg
Zeugen für Brandstiftung in Peißenberg gesucht
Zeugen für Brandstiftung in Peißenberg gesucht

Kommentare