Viel Platz für Kreativität

Franz Marc Museum bietet auch heuer diverse Kurse und Workshops an

+
Im Franz Marc Museum gibt es in den Pfingstferien etliche Kurse und Workshops für Kinder. Sie finden ausschließlich draußen statt.

Kochel – Damit auch garantiert keine Langeweile in den Pfingstferien aufkommt, hat das Franz Marc Museum ein Programm speziell für Kinder und teilweise auch für Erwachsene auf die Beine gestellt.

Am Dienstag, 2. Juni, findet der Workshop „Herzliche Grüße aus…“ statt. Franz Marc, Paul Klee und andere Künstler verschickten nicht einfach irgendwelche Postkarten – sie gestalteten selbst kleine Kunstwerke mit viel Liebe zum Detail. Die Teilnehmer des Workshops machen es ihnen nach und malen, drucken und kleben wertvolle Kartengrüße, die sicher beim Empfänger einen Ehrenplatz bekommen. Für Kinder ab sechs Jahren und Erwachsene.

Am Mittwoch, 3. Juni, folgt „Der König von Capri“. Schon die großen Expressionisten waren fasziniert von der Kunst der Hinterglasmalerei. Vom Märchen „Der König von Capri“ lassen sich die Teilnehmer zu ihren eigenen kostbaren Glitzerbildern inspirieren und erlernen diese faszinierende Technik. Für Kinder ab acht Jahren.

„Traumtänzer und Fingerwesen“ heißt der Kurs, der am Donnerstag, 4. Juni, stattfindet. Es geht darum, Tänzerinnen für einen Ball anzuziehen. Dafür werden kleine Puppen aus Pfeifenreinigern gebogen, die anschließend mit Borten, Bändern, Stoffresten, Filz und allerhand Glitzerkram eingekleidet werden. Alte Fingerhandschuhe werden derweil in lustige Tierwesen verwandelt – Anregungen gibt es aus den Märchenbüchern. Dieser Kurs ist für Kinder ab acht Jahren geeignet. Sie sollten etwas Näherfahrung haben. Falls vorhanden, sollten zudem alte Fingerhandschuhe aus Wolle mitgebracht werden.

Am Freitag, 5. Juni, werden im Workshop „Lieblingstiere in Mosaik“ aus Papieren in selbstgemischten Farbtönen Mosaikteile ausgeschnitten. Daraus entstehen dann die Lieblingstiere auf Tonkarton im bunten Rahmen. Inspiriert werden die jungen Teilnehmer von den Tieren Eric Carles, der die „kleine Raupe Nimmersatt“ erfunden hat. Für Kinder ab sechs Jahren geeignet.

Am Samstag, 6. Juni, folgt dann der Workshop „Gips mich“. Es darf mit Ton und Gips experimentiert werden: Luftballons, Gummihandschuhe und Verpackungen werden mit Gips gefüllt. Zudem zaubern die Kinder echte Dinge in ein Gips-Reliefbild und malen die entstandenen Objekte bunt an. Der Workshop eignet sich für Kinder ab fünf Jahren.

Alle Angebote finden von jeweils 14 bis 17 Uhr im Museumspark statt. Allerdings nur bei gutem Wetter. Die Absage der Kurse, falls nötig, erfolgt am Veranstaltungstag bis 11 Uhr. Daher müssen bei der Anmeldung eine E-Mailadresse und Mobiltelefonnummer angegeben werden. Die Anmeldung ist möglich unter Tel. 08851/924880 oder per E-Mail unter besucherdienst@franz-marc-museum.de.

Die Teilnehmerzahl pro Kurs ist auf acht Personen begrenzt, um den Abstand von 1,50 Meter zu gewährleisten. Es gilt Mund- und Nasenschutzpflicht für jeden Teilnehmer. Dieser kann bei Bedarf im Museumsshop erworben werden.

Weitere Informationen und Termine für zusätzliche Workshops und Kurse finden sich im Internet auf der Museums-Webseite.

Auch interessant

Meistgelesen

Peißenberg beteiligt sich erstmalig am Stadtradeln
Peißenberg beteiligt sich erstmalig am Stadtradeln
Weilheimer Oberlandschulen verabschieden vier Abschlussklassen
Weilheimer Oberlandschulen verabschieden vier Abschlussklassen
Anna packt aus: "Teatro Coronato" setzt Programm mit Monolog einer Theater-Souffleuse fort
Anna packt aus: "Teatro Coronato" setzt Programm mit Monolog einer Theater-Souffleuse fort
Sängerin Anamica Lindig initiiert Diskussionsrunde zu Existenznöten in der Kulturbranche
Sängerin Anamica Lindig initiiert Diskussionsrunde zu Existenznöten in der Kulturbranche

Kommentare