34-Jährige zeigt Überfall in Murnau an – Kripo sucht Zeugen

Im Hinterhof vergewaltigt?

+
Für die laufenden Ermittlungen erhofft sich die Kripo Garmisch-Partenkirchen Hinweise von der Bevölkerung.

Murnau – Der Verdacht einer Vergewaltigung steht in Murnau im Raum. Eine 34-Jährige gab an, am Samstag, 20. Januar, zwischen 4 und 5 Uhr in der Reschstraße von einem Unbekannten überfallen worden zu sein. Die Kripo Garmisch-Partenkirchen sucht im Zuge ihrer Ermittlungen nach Zeugen.

Wie der Polizei bekannt wurde, befand sich die Frau am frühen Samstagmorgen in der Reschstraße auf dem Nachhauseweg. Auf Höhe der Hausnummer 2 wurde sie nach eigener Schilderung von einem Unbekannten angesprochen und in einen Hinterhof an der dortigen Fahrschule gezogen. Trotz starker Gegenwehr und Hilferufen sei sie von dem Mann vergewaltigt worden. Der Täter flüchtete in eine unbekannte Richtung.

Der Mann wird wie folgt beschrieben: Circa 180 Zentimeter groß, normale Statur, dunkle, kurze Haare. Er hatte sowohl an der rechten Augenbraue als auch linksseitig an der Unterlippe je ein Piercing. Sein heller Kinnbart – mittiger Streifen von der Unterlippe zum Kinn – könnte gefärbt sein. Er trug eine dunkle Hose, rote Schuhe, einen blauen Pullover und eine dunkle Jacke, ähnlich einer Bomberjacke und sprach Schriftdeutsch.

Die Kripo bittet Zeugen, die im Tatortbereich verdächtige Wahrnehmungen gemacht haben oder sich an Personen mit der genannten Beschreibung erinnern können, sich mit der Kripo Garmisch-Partenkirchen unter Tel. 08821/917-0 oder jeder anderen Polizeidienststelle in Verbindung zu setzen.

Von Kreisbote

Auch interessant

Meistgelesen

Auf dem Weg zum Titel
Auf dem Weg zum Titel
Was haben alle Zeitungen gemeinsam?
Was haben alle Zeitungen gemeinsam?
Fußball-mini-WM 2018
Fußball-mini-WM 2018
Beim Heimatverband Lech-Isar-Land – Vorstand sucht Autorennachwuchs
Beim Heimatverband Lech-Isar-Land – Vorstand sucht Autorennachwuchs

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.