Öffnung verschoben

Für Freibadsaison – Gemeindewerke hoffen auf Betriebsbeginn im Juni

+
Eigentlich hätte die Sommersaison schon begonnen - doch Corona verzögert die Öffnung der Rigi Rutsch`n.

Peißenberg – Eigentlich hätte gestern in der „Rigi-Rutsch´n“ die Sommersaison beginnen sollen. Doch der Zeitplan war noch vor der Corona-Krise aufgestellt worden – und so blieb das Freibad aufgrund der Pandemie geschlossen. Ob und ab wann ein Badebetrieb möglich sein wird hängt von den weiteren Lockerungsmaßnahmen der bayerischen Staatsregierung ab.

Bei den für die Peißenberger „Rigi-Rutsch´n“ zuständigen Gemeindewerken hofft man, dass der Bäderpark eventuell im Juni geöffnet werden kann. In einigen Bundesländern gibt es bereits entsprechende Lockerungspläne für Freibäder: „Wir müssen jetzt abwarten, ob sich Bayern denen anschließt“, erklärte Gemeindewerksleiterin Ingrid Haberl. Konkrete Informationen würden dem Kommunalunternehmen allerdings von den Behörden noch nicht vorliegen.

Auch darüber, unter welchen hygienischen Auflagen ein Badebetrieb möglich wäre, könne zum aktuellen Zeitpunkt nur spekuliert werden. Etwa eine Woche Vorlauf bräuchten die Freibad-Mitarbeiter, um die „Rigi-Rutsch´n“ für die Sommersaison endgültig betriebsbereit zu machen: „Wir stehen in den Startlöchern“, versicherte Haberl.

Die „Corona-Zwangspause“ nutzen die Werke derzeit für Instandsetzungsarbeiten auf dem Freibadgelände. So wurden unter anderem die Schwallwasserbecken saniert und Fliesenschäden beseitigt.

Von Kreisbote

Bilder, Videos und aktuelle Ereignisse aus Ihrer Heimat: Besuchen Sie den Kreisboten Weilheim auch auf FACEBOOK.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Erster Bauabschnitt der Säulenhalle "Stoa169" bei Polling ist eröffnet
Erster Bauabschnitt der Säulenhalle "Stoa169" bei Polling ist eröffnet
Seeshaupt: Zaubergarten zum Staunen und Lernen
Seeshaupt: Zaubergarten zum Staunen und Lernen
Ehepaar Hempel aus Bichl pachtet das Strandbad in Murnau
Ehepaar Hempel aus Bichl pachtet das Strandbad in Murnau

Kommentare