Freilichtmuseum präsentiert neues Programm für 2019

Glentleiten in neue Saison gestartet

+
Süddeutsche Kaltblüter sind wahre Kraftpakete. Am kommenden Sonntag lassen sie ihre Muskeln spielen.

Großweil – Wie üblich eröffnete das Freilichtmuseum Glentleiten am Josefi-Tag die neue Saison.

Gleich am ersten Wochenende finden die ersten Veranstaltungen statt: eine Führung am Samstag, 23. März, (11 Uhr, Titel „Die kleine Eiszeit als Wegbereiter für das bayerische Bier?“) im Rahmen des Klimafrühlings Oberland, eine offene Werkstatt in der Töpferei (am 23. und Sonntag, 24. März, von 11 bis 14 Uhr, Schüsseln aus Ton formen) und „Zugtiere in Aktion“ am Sonntag, 24. März, mit Holzrückearbeiten. Die Vorführungen im Wald und auf offenem Feld finden ab 11 Uhr und nochmals ab 15 Uhr statt – bei jedem Wetter.

Vielfältiges Programm

In diesem Jahr widmet sich das Museum in seiner Sonderausstellung, die am 4. Mai eröffnet wird, einem wahren Epochenumbruch. Unter dem Titel Eine Neue Zeit. Die „Goldenen Zwanziger“ in Oberbayern zeigt sie, welche Auswirkungen die Schaffung des Freistaats Bayern und die Einführung der Demokratie auch für die Menschen auf dem Land hatten. Neben dem bewährten Veranstaltungsreigen rund um das Leben auf dem Land in vergangenen Zeiten (zum Beispiel Mühlentag am 10. Juni, Dreschtag am 3. Oktober oder Kirchweih am 20. und 21. Oktober) erwarten die Besucher auch neue Aktionstage: Am 30. Juni steht unter dem Motto „Gmahde Wiesn“ das Mähen von Gras und seine technischen Entwicklungen über die letzten Jahrhunderte im Mittelpunkt. In verschiedenen moderierten Vorführungen kann man dann sehen, wie das Mähen mit der Sense funktioniert, welche ersten technischen Erleichterungen geschaffen wurden und wie heute Gras zu Heu oder Silage verarbeitet wird. Musikalisch wird es im Oktober beim ersten Alphornbläser-Treffen an der Glentleiten (13. Oktober). Mehrere Bläser-Gruppen werden mit dem besonderen Klang des ursprünglich aus der Schweiz stammenden Instruments die Zuhörer im Museum bezaubern.

Im Juli beteiligt sich die Glentleiten außerdem am ZAMMA Kulturfestival Oberbayern mit einer Kunstaktion: In Kooperation mit dem Konzeptkünstler Alexis Dworsky und der Caritas Garmisch-Partenkirchen nehmen die Teilnehmer die Party-Reklame im ländlichen Raum unter die Lupe und begeben sich auch auf internationale Spurensuche. Man darf gespannt sein, wie das Thema im Anschluss künstlerisch umgesetzt wird. Während des Festivals und bis Mitte August sind Fotos von Alexis Dworsky und die Ergebnisse der Kunstaktion in der Zollingerhalle an der Glentleiten zu sehen.

Neue Kurse

Während der Ferien und an den Wochenenden ist vor allem auch für Kinder einiges geboten. Neu sind heuer zum Beispiel das Programm „Einen Nachmittag Imker sein“ in den Pfingstferien oder eine Pflanzaktion im Krautgarten Ende Mai für Familien. Auch für Erwachsene wurden neue Kurse ins Angebot genommen. Mit der Vergolderin und Grafikerin Irmgard Bauer können Besucher etwa verschiedene Vergoldungstechniken kennenlernen und ausprobieren (Samstag, 12. Oktober). Die Töpferei hat ihr umfangreiches Mitmach-Programm ebenfalls wieder mit neuen Kursen angereichert.

Alle Termine sind auch unter www.glentleiten.de abrufbar. 

Von Kreisbote

Auch interessant

Meistgelesen

Freie Wähler starten mit Romana Asam als Bürgermeisterkandidatin in den Wahlkampf
Freie Wähler starten mit Romana Asam als Bürgermeisterkandidatin in den Wahlkampf
Agenturbüro erstellt Planstudie für Umgestaltung des Peißenberger Bergbaumuseums 
Agenturbüro erstellt Planstudie für Umgestaltung des Peißenberger Bergbaumuseums 
Neuer Kommandant für Besatzung BRAVO des Minenjagdbootes Weilheim
Neuer Kommandant für Besatzung BRAVO des Minenjagdbootes Weilheim
BRK-Blutspendedienst ehrt Lebensretter
BRK-Blutspendedienst ehrt Lebensretter

Kommentare