Es gibt Neues zu entdecken

Freilichtmuseum Glentleiten öffnet ab 19. Mai schrittweise sein Gelände

+
Vom Salettl aus Staudham und seinem Biergarten eröffnet sich ein einmaliger Blick auf Kochelsee und Berge.

Großweil – Die letzten Wochen war es recht ruhig im Freilichtmuseum Glentleiten. Normalerweise ist es gerade für Familien ein beliebtes Ausflugsziel. Wegen der Corona-Pandemie mussten die Türen allerdings geschlossen bleiben. Doch ab Dienstag, 19. Mai, gibt es für große und kleine Besucher wieder jede Menge zu entdecken.

Die Freude über eine baldige Öffnung ist an der Glentleiten groß – Museumsdirektorin Dr. Monika Kania-Schütz sagt: „Das Freilichtmuseum Glentleiten bietet auf seinem weitläufigen Gelände viel Raum, um mit gebührendem Abstand zueinander die historischen Gebäude, Gärten, Wälder und Weiden genießen zu können.“

Erstmals kann das Publikum die Ausstellung „Utopie Landwirtschaft“ in der Zollingerhalle sehen (bis 12. Juli). Auch die Sonderschau „Eine neue Zeit – Die ‚Goldenen Zwanziger‘ in Oberbayern“ ist geöffnet (bis 14. Juni). Die meisten historischen Gebäude werden ebenfalls zugänglich sein. In einigen Fällen ist zum Beispiel eine Einbahnregelung vorgesehen, damit die geltenden Abstands- und Hygieneregeln eingehalten werden können.

Neben den historischen Gebäuden können sich die BesucherInnen auch auf etliche historische Nutztierarten auf den Wiesen und Weiden freuen, die bereits an der Glentleiten sind: Murnau-Werdenfelser Rinder und Waldschafe tummeln sich dort ebenso wie neu in diesem Jahr Augsburger Hühner und Schwarze Alpenschweine – beide Rassen gelten als extrem in ihrem Bestand gefährdet.

Häuser und museumspädagogische Angebote, bei denen das Anfassen erlaubt und gewünscht war – etwa im „Haus zum Entdecken“– müssen aktuell noch geschlossen bleiben.

Da einige Angebote für Kinder und Familien zunächst nicht wahrgenommen werden können, haben sich die Museumspädagoginnen für diese Zielgruppe etwas Neues ausgedacht: eine Rätselrallye durch das Museumsgelände. Die Hafnerei auf dem Gelände hat ebenfalls geöffnet.

Glentleiten ist ab dem 19. Mai von Dienstag bis Sonntag jeweils von 10 bis 17 Uhr zugänglich. Ab Juni dann sogar täglich. Auch die Biergärten laden wieder zu einer Rast ein. Die Glentleitner Wirtschaft & Brauerei öffnet schließlich wieder ab Dienstag, 26. Mai. Veranstaltungen, Führungen und Kinderprogramme sind zunächst bis Dienstag, 30. Juni, ausgesetzt, größere Veranstaltungstage bis Montag, 31. August, abgesagt.

Mehr Infos gibt es hier.

Internationaler Museumstag

Ursprünglich stand der diesjährige weltweit begangene Museumstag am 17. Mai unter dem Motto „Das Museum für alle – Museen für Vielfalt und Inklusion“. Deshalb hatte sich das Team der Glentleiten überlegt, einen Aktionstag für Familien mit gehörlosen (und hörenden) Kindern zu veranstalten, also ein inklusives Angebot zu schaffen. Die geplanten Aktionen werden nun ins Internet verlagert. Gemeinsam mit einer Gebärdensprachdolmetscherin stellte Museumspädagogin Sophie Ruhl Filme her, die erklären, wie in der Seilerei ein Kälberstrick entsteht und wie man Seife selbst herstellen kann. Die Filme sind in Deutscher Gebärdensprache gebärdet und mit Untertiteln versehen. So ist das Angebot für Gehörlose genauso nutzbar wie für Hörende. Das Angebot ist auf der Webseite abrufbar.

Von Kreisbote

Bilder, Videos und aktuelle Ereignisse aus Ihrer Heimat: Besuchen Sie den Kreisboten Weilheim auch auf FACEBOOK.

Auch interessant

Meistgelesen

Landrätin montiert Schild "Kein Platz für Rassismus" in Raisting
Landrätin montiert Schild "Kein Platz für Rassismus" in Raisting
Faust im Gesicht: Jugendlicher attackiert Gleichaltrigen
Faust im Gesicht: Jugendlicher attackiert Gleichaltrigen
Bäckerei in Seeshaupter Markthalle eröffnet
Bäckerei in Seeshaupter Markthalle eröffnet
Weilheimer hinterrücks mit Schraubenzieher attackiert
Weilheimer hinterrücks mit Schraubenzieher attackiert

Kommentare