239 Freizeitangebote im diesjährigen Ferienpass

Ferien im Pfaffenwinkel

+
Freuen sich, den bereits 30. „Pfaffenwinkel Ferienpass“ präsentieren zu dürfen (v. li.): Kreisjugendpflegerin Annika Seif, Landrätin Andrea Jochner-Weiß und Jürgen Wachtler, Leiter des Amtes für Jugend und Familie.

Landkreis – Bald beginnen die lang ersehnten Sommerferien. Sechs Wochen schulfrei – sechs Wochen Zeit für Spaß und Freizeitvergnügen. Um die Ferien abwechslungsreich zu gestalten, gibt es auch dieses Jahr wieder den „Pfaffenwinkel Ferien(s)pass“ mit vergünstigten Angeboten.

„Man kann ja nicht immer sechs Wochen am Stück wegfahren und deshalb freut es mich besonders, dass man die Ferien mit dem Pass auch zu Hause schön gestalten kann“, betont Landrätin Andrea Jochner-Weiß. Mit über 200 kostenlosen und vergünstigten Angeboten kommt dabei bestimmt keine Langeweile auf. Der Ferienpass beinhaltet neben kulturellen Angeboten auch sportliche und spaßige Aktivitäten. Gutscheine für Museen, Schlösser, Bäder, Tierparks, Minigolfanlagen, Kletterhallen, Freizeitparks, Eisdielen und vieles mehr sind auf 128 Seiten zusammengefasst. 

„Die kostenlosen Angebote sind orange und die vergünstigten weiß hinterlegt“, erklärt Kreisjugendpflegerin Annika Seif. Im Landkreis Weilheim-Schongau können insgesamt 38 Gutscheine eingelöst werden, die restlichen Angebote im Heft reichen über den Landkreis hinaus bis ins Allgäu und nach Franken, sodass auch weitere Tagesausflüge möglich sind. Zudem können Kinder und Jugendliche mit dem Ferienpass im Landkreis kostenlos Bus fahren und auch darüber hinaus Buslinien nach Murnau, Tutzing, Dießen und Herrsching umsonst nutzen. 

Zum 30-jährigen Jubiläum des „Pfaffenwinkel Ferien(s)pass“ haben sich die Initiatoren noch etwas Besonderes einfallen lassen: In manchen Pässen ist im hinteren Bereich des Heftes eine Nummer versteckt, mit der Preise wie ein iPod, eine Digitalkamera, Schnupperkurse, Spiele oder Rätselhefte gewonnen werden können. Gültig ist der Ferienpass in den bayerischen Sommerferien für alle Kinder und Jugendliche unter 18 Jahren. Erworben werden kann das Heft unter anderem bei allen Gemeinde- und Stadtverwaltungen, in Schulen, bei Jugendämtern sowie Jugendzentren und beim Kreisjugendring.

Von Lea Stäsche

Auch interessant

Meistgelesen

"Der Tiger" ist wieder zu Hause
"Der Tiger" ist wieder zu Hause
Notlandung im Getreidefeld
Notlandung im Getreidefeld
Bauland wird immer teurer
Bauland wird immer teurer
Betrunkener 62-Jähriger kollidiert mit Gegenverkehr
Betrunkener 62-Jähriger kollidiert mit Gegenverkehr

Kommentare