Letzte Ruhe kostet mehr

Stadtrat beschließt Erhöhung der Friedhofsgebühren zum 1. Juni

+
Auch die letzte Ruhestätte hat ihren Preis: Für den städtischen Friedhof gilt ab Juni eine neue Gebührensatzung.

Weilheim – Vieles, was in den Stadtratssitzungen beschlossen wird, ruft lebhafte Debatten unter den Ratsmitgliedern hervor, bevor es zu einer Abstimmung kommt. Keinen Beratungsbedarf gab es jedoch zur neuen Friedhofsgebührensatzung: Sie wurde ohne Diskussion einstimmig verabschiedet.

Spätestens alle vier Jahre sind die Kommunen zur erneuten Kalkulation ihrer Friedshofsgebühren verpflichtet. In Weilheim war dies zuletzt 2015 der Fall. Der Kommunale Prüfungsverband wurde beauftragt, eine kostendeckende Kalkulation zu erstellen. Ab 1. Juni werden die Gebühren um knapp zehn Prozent angehoben.

Nicht nur bei den Immobilien, die die Weilheimer zu Lebzeiten nutzen, wirkt sich deren Lage entscheidend auf den Preis aus. Das gilt auch für die Grabstätten.

Am preiswertesten ist ein Urnengrab. Während es bisher für 294 Euro zu haben war, müssen künftig 322 Euro dafür bezahlt werden, was einer Steigerung um 9,5 Prozent entspricht. Bei den Gräbern für eine Erdbestattung sind jene der Gruppe A am preiswertesten. Bei einfacher Belegung kosteten sie bisher 356 Euro und in Zukunft 391 Euro. In der teuersten Gruppe D steigt auf dem Weilheimer Friedhof die Gebühr für eine Grabstelle von 801 auf 879 Euro.

Neben den Gebühren für die jeweils 15-jährige Nutzung der Gräber fallen auch einmalige Kosten für eine Beerdigung an. Diese wurden ebenfalls erhöht (frühere Werte in Klammern), wie nachfolgende Beispiele zeigen: Benutzung des Leichenhauses 54 (48) Euro, Benutzung der Trauerhalle 161 (145) Euro, Tätigkeit der Leichenträger (Transport und Absenken des Sarges durch vier Träger) 172 (148) Euro, Aushebung und Schließen des Grabes (Erwachsene und Kinder über sechs Jahre) 440 (390) Euro.

Doch nicht jede Dienstleistung im Todesfall wird teurer: Wurden bisher 57 Euro berechnet, wenn ein Leichnam außerhalb der üblichen Dienstzeiten sowie an Samstagen, Sonn- und Feiertagen in das Leichenhaus angeliefert wurde, so entfällt diese Gebühr in Zukunft.

Von Maria Hofstetter

Auch interessant

Meistgelesen

57-Jähriger stirbt nach Sturz
57-Jähriger stirbt nach Sturz
Susann Enders: "Arbeitspflicht statt Arbeitsverbot"
Susann Enders: "Arbeitspflicht statt Arbeitsverbot"
Zauberfestival Weilheim Bildergalerie
Zauberfestival Weilheim Bildergalerie
Männer von Gruppe attackiert
Männer von Gruppe attackiert

Kommentare