53-Jähriger kandidiert für die CSU

Egold will Bürgermeisteramt in Seeshaupt übernehmen

+
CSU-Ortsvorsitzender Wolfgang Franz (li.) mit Bürgermeisterkandidat Fritz Egold.

Seeshaupt – Die CSU Seeshaupt-Magnetsried hat in ihrer Aufstellungsversammlung Fritz Egold als Bürgermeisterkandidat gewählt.

Der 53-Jährige ist verheiratet und Vater von zwei Töchtern. Als „Ur-Seeshaupter“ ist Egold stark in der Gemeinde verwurzelt und engagiert, so Ortsvorsitzender Wolfgang Franz. Durch seine langjährigen beruflichen Tätigkeiten in verschiedenen kommunalen Bereichen verfüge er über reiche Erfahrungen in der kommunalen Verwaltung. Egold durchlief eine Ausbildung zum Elektroinstallateur und studierte Versorgungstechnik. Inzwischen hat er 25 Jahre Berufserfahrung bei einem Planungsbüro, bei Gemeinde- und Staatsbauverwaltungen. Seine Aufgaben waren Planung, Bau- und Tiefbauamtsleitung sowie Projektsteuerung. Egold möchte die Interessen aller BürgerInnen von Seeshaupt, Magnetsried und Jenhausen als „erster Diener der Gemeinde“ (frei nach einem Zitat des Preußenkönigs Friedrich II.) wahrnehmen.

Von Kreisbote

Auch interessant

Meistgelesen

Murnauer Gemeinderat lehnt Vergrößerung der Fußgängerzone ab
Murnauer Gemeinderat lehnt Vergrößerung der Fußgängerzone ab
Veranstaltungsbranche setzte ein strahlendes Zeichen
Veranstaltungsbranche setzte ein strahlendes Zeichen
Stadtkapelle Weilheim darf sich in geringer Besetzung zum Proben treffen
Stadtkapelle Weilheim darf sich in geringer Besetzung zum Proben treffen
Alltagsradler im Fokus: Agenda präsentiert im Verkehrsausschuss Fahrradwege-Konzept
Alltagsradler im Fokus: Agenda präsentiert im Verkehrsausschuss Fahrradwege-Konzept

Kommentare