"Fubsi-Silvesterlauf" in Weilheim

+
Beim Start war das Läuferfeld noch eng beisammen. Das änderte sich aber nach wenigen Minuten.

Weilheim – 2018 hatten die Lauffreunde am letzten Tag des Jahres noch mit Regen und kalten Temperaturen zurechtkommen müssen. Bei der vierten Auflage des „Fubsi-Silvesterlaufs“ in Weilheim meinte es Petrus dagegen gut mit den Teilnehmern.

Strahlender Sonnenschein, ordentliche Plusgrade und Wind- stille sorgten für beste Bedingungen. „Das Wetter ist optimal“, strahlte Stadtwerke-Chef Peter Müller, der zusammen mit Josef Wiedemann vom Musikhaus Wiedemann und rund 15 Helfern aus der „Fubsi“-Mannschaft das Rennen organisiert hatte. Das freundliche Winterwetter sorgte auch für einen neuen Teilnehmerrekord. „Wir hatten sehr viele Nachmeldungen“, berichtete Müller, der sich mit insgesamt 261 Startern auf den verschiedenen Strecken sehr zufrieden zeigte.

"Fubsi-Silvesterlauf" Weilheim

 © Roland Halmel
 © Roland Halmel
 © Roland Halmel
 © Roland Halmel
 © Roland Halmel
 © Roland Halmel
 © Roland Halmel
 © Roland Halmel
 © Roland Halmel
 © Roland Halmel
 © Roland Halmel
 © Roland Halmel
 © Roland Halmel
 © Roland Halmel
 © Roland Halmel
 © Roland Halmel
 © Roland Halmel
 © Roland Halmel
 © Roland Halmel
 © Roland Halmel
 © Roland Halmel
 © Roland Halmel
 © Roland Halmel
 © Roland Halmel
 © Roland Halmel
 © Roland Halmel
 © Roland Halmel
 © Roland Halmel
 © Roland Halmel
 © Roland Halmel
 © Roland Halmel
 © Roland Halmel

Zu den Kurzentschlossenen gehörte auch Markus Brennauer. Der Läufer des TSV Penzberg startete erstmals beim Silvesterlauf in Weilheim und holte sich prompt den Sieg über die lange 11 Kilometer Distanz. „Die Strecke ist gut einsehbar und schön zum Gas geben“, meinte Brennauer, der in 38:48 Minuten die Nase am Ende knapp vorne hatte. Platz zwei ging an Mathias Mayr (Lauffreunde Pfaffenwinkel), der zur Rennhälfte weit zurücklag. In der letzten von vier Runden schaltete der Eberfinger den Turbo ein, so dass er in 38:55 Minuten nur knapp hinter dem Sieger ins Ziel kam. „Wenn es noch etwas länger gegangen wäre, hätte ich Markus vielleicht noch eingeholt“, meinte Mayr, der Phillip Brenner (www.formkurve.de), der 39:12 Minuten benötigte, auf Rang drei verwies. Martin Müller (TSV Weilheim) belegte über 11 Kilometer im Feld der 71 Männer den guten sechsten Platz.

Bei den Damen holte sich Melanie Marganus (Neckarsulmer-Sport-Union) den Sieg in 48:50 Minuten.

Einen neuen Streckenrekord hatte es zuvor beim Volkslauf über 5,5 Kilometer gegeben. Vorjahressieger Nico Damrat verbesserte seine bisherige Bestmarke von 19:00 auf 18:51 Minuten. „Die Zeit war nicht so wichtig, ich möchte Spaß haben und natürlich gewinnen“, so der 26-jährige Aalener, der inzwischen für die Lauffreunde Pfaffenwinkel startet. Für die schnelle Zeit war auch sein Verfolger mitverantwortlich. Elhadji Diouf (TSV Peißenberg) saß Damrat, der im Vorjahr auch die 11 Kilometer gelaufen war und gesiegt hatte, ordentlich im Nacken. Diouf benötigte 19:04 Minuten und verwies damit Tom Scheifl (LC Tölzer Land, 19:07 Minuten) auf Rang drei. Mit Johannes Haack (Post SV Weilheim), Josef Streicher (TSV Peißenberg) und Dominic Wimmer (Post SV WM) gingen die nächsten drei Plätze an Lokalmatadore.

Bei den Damen sicherte sich Julia Rath (Team Jukamara, 20:46 Minuten) den Sieg.

Von Roland Halmel

Auch interessant

Meistgelesen

Markt Murnau ehrt Jubilare
Markt Murnau ehrt Jubilare
Vasja Legiša gibt nach zehn Jahren musikalische Leitung des Kammerorchesters ab
Vasja Legiša gibt nach zehn Jahren musikalische Leitung des Kammerorchesters ab
Bürgermeister-Kandidat Zellner bei CSU-Neujahrsempfang im Mittelpunkt
Bürgermeister-Kandidat Zellner bei CSU-Neujahrsempfang im Mittelpunkt
300 Euro für den Kinderschutzbund Weilheim
300 Euro für den Kinderschutzbund Weilheim

Kommentare