Gelungene Premiere mit 206 Startern

Ironman-Sieger Krämer gewinnt 10-Kilometer-Rennen

+
Mit über 70 Startern war beim ersten Weilheimer Silvesterlauf auf der 5-Kilometer-Distanz richtig was geboten. Mehr Fotos im Internet unter www.kreisbote.de.

Weilheim – Sportlich ging es am Samstag in der Kreisstadt zu: Für den „Fubsi-Silvesterlauf“, den ersten Laufbewerb in Weilheim zum Jahresausklang, ließen sich 206 Teilnehmer begeistern.

„Für den Start war das in Ordnung,“ bilanzierte Stadtwerke-Chef Peter Müller als Mitinitiator dieser Veranstaltung. Bei Temperaturen um den Gefrierpunkt und strahlendem Sonnenschein war vom Gelegenheitsjogger – einer ging sogar in Jeans an den Start – bis zum Profi alles dabei.

Bei Letzterem handelte es sich um Lukas Krämer (TriTeam Schongau), der beim Ironman in Hawaii die Altersklasse 30 bis 34 gewonnen hatte. Der 32-jährige Peißenberger sorgte mit seinem Sieg von 35:15 Minuten beim 10-Kilometer- Rennen gleich einmal für einen Richtwert. Daniel Leppin (TSV Feldafing) kam als Zweiter mit fast zwei Minuten Rückstand ins Ziel. Rang drei ging an Martin Müller vom Fitlife Fitness-Club, der zusammen mit K&L Ruppert, den Stadtwerken und dem Musikhaus Wiedemann den Laufbewerb auf die Beine gestellt hatte.

Fubsi-Silvesterlauf

Schnellste Dame über 10 Kilometer war in 41:26 Minuten Stefanie Stadler (LG Mettenheim). Im Gegensatz zu den meistern Läufern, die aus der näheren Umgebung kamen, hatte sie eine längere Anreise hinter sich. Rang zwei bei den Frauen erlief sich Christine Schichl (Post SV Weilheim). Volkslaufcharakter hatte davor der 5-Kilometer-Bewerb mit 74 Teilnehmern. Bei den Herren siegte Andreas Maier (Lauffreunde Pfaffenwinkel) in 19:29 Minuten vor Andreas Kergl und Andreas Feldmayer (Post SV Weilheim), die sich einen Zielsprint mit Photo-Finish lieferten.

Bei den Frauen machten zwei Läuferinnen vom TSV Benediktbeuern-Bichl den Sieg unter sich aus. Sophie Huber verwies in 22:24 Minuten ihre Teamkollegin Theresa Meindl auf Rang zwei. Dahinter belegte Sandra Popp (SV Wielenbach) Position drei. Vor den Erwachsenen sowie den nur sieben Walkern gingen rund 30 Kinder beim Climb-&Jump-Run auf dem Stadtwerkegelände an den Start.

„Wir hatten ausreichend Gelegenheit zum Üben und wollen auf die Hinweise der Läufer und Erfahrungen von heute entsprechend reagieren“, erklärte Stadtwerke-Chef Müller, der damit gleich den zweiten „Fubsi-

Lauf“ ankündigte.

Roland Halmel

Meistgelesene Artikel

"Make Rigi-Rutsch´n great again"

Peißenberg – Ausnahmenzustand herrschte am Faschingssonntag in Peißenberg. 21 Motivwägen, 40 Fußgruppen und laut Polizei rund 10 000 Zuschauer …
"Make Rigi-Rutsch´n great again"

"Wir machen weiter"

Peißenberg – Es sah nicht gut aus um den Fortbestand des Peißenberger Kinderwarenbasars, der jeweils im Frühjahr und im Herbst in der …
"Wir machen weiter"

"Gehobenes Niveau"

Peißenberg – Das war knapp: Mit hauchdünnem Vorsprung von nur einem Bewertungspunkt gewann Sara Koll den Kreisentscheid im Rahmen des von der …
"Gehobenes Niveau"

Kommentare