Über 600 Gäste feierten in ausgelassener Faschingsstimmung

Lange Beine und lockere Sprüche

+
Die Schongauer Prinzengarde wirbelte temperamentvoll über die Bühne.

Weilheim – Vier Faschingsvereine mit Garden, vier Prinzenpaare, Büttenredner, die Schongauer Big Band und über 600 Gäste: Alle hatten ihren Spaß bei der zweiten Prunksitzung in der ausverkauften Stadthalle.

Nach der erfolgreichen Premiere 2012 gelang dem Faschingsclub Hohenfurch eine noch besser besuchte Zweitauflage. Die Tickets waren schon am ersten Vorverkaufstag vergeben, so dass das Foyer miteinbezogen wurde. 

Zweite Fastnacht im Pfaffenwinkel

Punkt 20 Uhr übernahm der Elferrat das Kommando. Mit den Ehrentänzen der Prinzenpaare und Hohenfurcher Mini-Garde legte die Fastnacht einen furiosen Start hin. Tanz- und Spotteinlagen reihten sich aneinander. Das Publikum amüsierte sich auf Kosten der reichlich anwesenden Lokalpromi- nenz köstlich. Die per Hubschrauber angereisten „Geissens" legten auf den Autodächern eine Bruchlandung hin. Zur Schadenbegrenzung verteilte das Paar an die Betroffenen „Tausender-Scheine“. 

Viel gelästert wurde über Politiker, wie über Verkehrsminister Alexander Dobrindt („Sach mal, kann ich dich Dobi nennen“) oder Bürgermeister Markus Loth („Dem fällt im Rathaus die Decke auf den Kopf. Hier hast du mal ein bisschen Geld“). Scharfzüngig teilte Sindi aus Hohenfurch, „Frisörin aus Leidenschaft“, aus. Bejubelte Auftritte hatten auch Werner Schleich und Gitarrist Max Bierling. War es bei Schleich die Marionette, die sich in die Herzen des Publikums tanzte und spielte, ging Bierling den Anfängen der Musikinstrumente auf den Grund und animierte die Gäste erfolgreich zum Mitsingen. Kurz vor Mitternacht marschierte noch die Hohenfurcher Feuerwehrkapelle ein und wurde begeistert empfangen.

Georg Müller

Meistgelesen

Weilheimer Gesundheitstag
Weilheimer Gesundheitstag
Fällaktion in Murnau
Fällaktion in Murnau
Made in Weilheim
Made in Weilheim
Begabtenförderung in Weilheim
Begabtenförderung in Weilheim

Kommentare