Förderverein Asyl im Oberland

Gedenken an die Opfer von Hanau

Eric und Ali Shamloo.
+
Zum Gedenken der Opfer von Hanau brachten Eric (li) und Ali Shamloo die Portraits der Ermordeten mit ihren Namen am Fenster des Vereins an.

Weilheim – Eric und Ali Shamloo, Ehrenamtliche des Fördervereins Asyl im Oberland, wollen Passanten an die Anschläge in Hanau vor genau einem Jahr erinnern. Mit der Kampagne „Say their names“ (Sagt ihre Namen) soll der Opfer gedacht werden.

„Es ist nicht irgendwelchen Menschen passiert, die uns nichts angehen. Es waren Leute, mit denen wir gearbeitet und Fußball gespielt haben. Sie wurden ermordet wegen ihrer Haut- und Haarfarbe“ sagt Eric, der ursprünglich aus der Hanauer Region kommt. Die Portraits der Opfer und ihre Namen werden noch mindestens zwei Wochen in den Fenstern des Vereins in der Oberen Stadt 5 zu sehen sein. „Es soll eine ständige Mahnung sein. Wir werden die Bilder später innen aufhängen“, fügt Integrationslotsin Ingeborg Bias-Putzier hinzu.

Weitere Informationen zur Kampagne gibt es hier. Deutschlandweit sind am heutigen Jahrestag etwa 100 Veranstaltungen zum Gedenken der Opfer geplant.

Von Linda Borlinghaus

Bilder, Videos und aktuelle Ereignisse aus Ihrer Heimat: Besuchen Sie den Kreisboten Weilheim-Schongau auch auf Facebook.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Corona bremst Bäckerei Kasprowicz aus
Corona bremst Bäckerei Kasprowicz aus
Aufwendige Sanierung der Tiefgarage am KTM ist abgeschlossen
Aufwendige Sanierung der Tiefgarage am KTM ist abgeschlossen

Kommentare