Gefährliche Brandstiftung – In Weilheimer Hofstraße mit Feuerlöscher Schlimmeres verhindert

Glück im Unglück. Die Feuerwehr verhinderte durch ihr Eingreifen, dass der Brand auf andere Gebäude überging. Foto: Privat

Von KREISBOTE, Weilheim – Ein riesen Glück hatten laut Markus Deutschenbaur, Weilheims stellvertretendem Feuerwehrkommandanten, in der Nacht zum vergangenen Samstag die im Bereich der Hofstraße wohnenden Bürger. Ein Unbekannter hatte vor dem Finanzamt zur Abholung bereit gestellte Altpapiersäcke in Brand gesteckt.

Gegen 2.50 Uhr hatte die Leitstelle Oberland die Freiwillige Feuerwehr Weilheim alarmiert. Beim Eintreffen des Einsatzleiters brannte das massive Holztor zum Innenhof des Amtes bereits lichterloh. Mit einem Feuerlöscher konnte das weitere Ausbreiten des Feuers verhindert werden, bis das erste Löschfahrzeug eintraf. Im Zuge der Löscharbeiten mussten auch die Räumlichkeiten des Finanzamtes vom Erdgeschoss bis zum 2. Obergeschoß mit einem Lüfter rauchfrei gemacht werden. Die Weilheimer Wehr war mit 19 Feuerwehrfrauen und –Männern und drei Fahrzeugen ausgerückt. Der Sachschaden wird auf 5000 Euro geschätzt. Die Polizeiinspektion Weilheim geht von Brandstiftung aus und bittet die Bevölkerung um Hinweise. Einem zeitgleichen Sirenenalarm in Weilheim lag jedoch laut Deutschenbaur „eine technische Ursache“ zugrunde.

Auch interessant

Meistgelesen

"Der Tiger" ist wieder zu Hause
"Der Tiger" ist wieder zu Hause
Notlandung im Getreidefeld
Notlandung im Getreidefeld
Bauland wird immer teurer
Bauland wird immer teurer
Betrunkener 62-Jähriger kollidiert mit Gegenverkehr
Betrunkener 62-Jähriger kollidiert mit Gegenverkehr

Kommentare