Doppelte Power

Zwei neue Bibliotheksleiterinnen für Murnau

+
Die beiden neuen Leiterinnen der Gemeindebücherei v. li. Gundula Niemeyer und Vera Schaub.

Murnau – Vera Schaub und Gundula Niemeyer sind die neuen Leiterinnen der Gemeindebücherei des Marktes Murnau und haben sich schon gut eingefunden. Sie teilen sich die Vollzeitstelle.

„Wir wollen das dritte Wohnzimmer sein“, erklärt Schaub enthusiastisch, „die Menschen sollen sich in ihrer Bücherei wohlfühlen.“ Die beiden neuen Leiterinnen haben viele Pläne für die Murnauer Gemeindebücherei. Es soll eine moderne Wohlfühlbibliothek für alle sein. Die zwei Frauen könnten sich vorstellen, dass die Bücherei zum Treffpunkt wird, etwa für einen Mütterkreis mit Kleinkindern oder für Senioren, die sich zum literarischen Austausch treffen. Das neue Lesezimmers mit gemütlichen Sesseln und einer ruhigen Atmosphäre ist dafür prädestiniert. Hier könnten auch kleinere Lesungen oder Veranstaltungen mit Gruppen stattfinden. Hauptsächlich aber ist das Zimmer als Rückzugsort für die Leser geplant. „Die Wohlfühlatmosphäre steht dabei im Vordergrund“, betonen sie.

Als moderne gemeindliche Bücherei möchten sie auch die Leser erreichen, die man vielleicht nicht persönlich kennenlernt. „Das Digitale darf nicht außen vor bleiben und wir möchten unser Online-Angebot weiter ausbauen“, erläutert Schaub. Die Leiterinnen haben bereits im örtlichen Buchhandel zusammengearbeitet. „Wir arbeiten sehr gerne unter Menschen, das zeichnet uns beide aus“, sagt Niemeyer. Dass sie sich die Büchereileitung teilen, sehen beide als Vorteil: „Jede hat andere Stärken und zusammen bringen wir das doppelte Fachwissen für diese Stelle mit. So bleiben wir zudem in jeder Lebenssituation flexibel.“

Auch Bürgermeister Rolf Beuting ist begeistert: „Wir freuen uns, hier in Murnau ein so modernes und innovatives Arbeitskonzept anbieten zu können. Dass wir dieses Modell mit zwei starken Frauen an der Spitze besetzen können, ist nicht nur ein Aushängeschild für die Gemeindebücherei, sondern auch für den Markt Murnau insgesamt.“ Das Konzept des Jobsharings, also der Arbeitsplatzteilung, bietet viele Vorteile, etwa die Möglichkeit zur individuellen und flexiblen Aufteilung der Aufgaben. Eine höhere Zufriedenheit sowie bessere Leistungen bringt das Jobsharing ebenso mit sich wie einen leichteren Ausgleich im Krankheitsfall, so die Gemeinde Murnau in einer Mitteilung.

Von Montag, 21. bis Donnerstag, 24. Oktober, findet außerdem in der Gemeindebücherei der Bücherherbst statt. Knapp 100 Neuerscheinungen sind im neu gestalteten Lesezimmer ausgestellt und können zur Ausleihe vorgemerkt werden. Ab Freitag, 25. Oktober werden die neuen Bücher verliehen. Das neue Zimmer ist ab Montag zugänglich. Die ausgestellte Kunst wechselt alle paar Monate und bietet Künstlern aus der Umgebung eine etwas andere Ausstellungsfläche. Momentan kann im Leseraum Kunst von Inga Lanzl, Mitglied der Murnauer Künstlervereinigung Tusculum, bestaunt werden.

Von Kreisbote

Auch interessant

Meistgelesen

Markt Murnau ehrt Jubilare
Markt Murnau ehrt Jubilare
Vasja Legiša gibt nach zehn Jahren musikalische Leitung des Kammerorchesters ab
Vasja Legiša gibt nach zehn Jahren musikalische Leitung des Kammerorchesters ab
Bürgermeister-Kandidat Zellner bei CSU-Neujahrsempfang im Mittelpunkt
Bürgermeister-Kandidat Zellner bei CSU-Neujahrsempfang im Mittelpunkt
300 Euro für den Kinderschutzbund Weilheim
300 Euro für den Kinderschutzbund Weilheim

Kommentare