Das könnte Sie auch interessieren

Zweite Hürde problemlos geknackt

Zweite Hürde problemlos geknackt

Zweite Hürde problemlos geknackt

In den Frühling 2019 starten mit Mega-Specials

In den Frühling 2019 starten mit Mega-Specials
Keine leichte Entscheidung

Keine leichte Entscheidung

Keine leichte Entscheidung

Kommunalunternehmen gibt Preisvorteile weiter

Gemeindewerke senken Strompreise

Peißenberg – Die Stromkunden der Peißenberger Gemeindewerke können sich freuen: Das Kommunalunternehmen hat mit Wirkung zum 1. Januar 2015 seine Tarife gesenkt – und das spürbar.

Ein privater Durchschnittshaushalt mit einem Verbrauch von jährlich 3500 Kilowattstunden (kWh) wird demnach in der allgemeinen Grundversorgung 2,14 Cent/kWh weniger berappen müssen. Die Gesamtkosten fallen damit von rund 1 082 auf 1 007 Euro, was einer Einsparung von immerhin rund sieben Prozent entspricht.

Wie bei einem Pressegespräch mit Bürgermeisterin Manuela Vanni und Werksleiter Uwe Horn zu erfahren war, resultiert diese Strompreissenkung nicht etwa aus der ebenfalls gesunkenen EEG-Umlage, sondern aus den für die Gemeindewerke als selbstständigen Stromnetzbetreiber neu kalkulierten Netzentgelten.

Die daraus erzielten Preisvorteile würden – „in bewährter Art“ – an die Stromkunden weiter gegeben, wie Horn betonte: „Wir sind nicht an Gewinnmaximierung orientiert, sondern wir wollen den Strom so günstig wie möglich anbieten.“ Man gehöre zwar auch nach der Tarifsenkung nicht zu den billigsten Anbietern am Markt, aber bei den Gemeindewerken würde der Kunde neben einer „guten Preisstruktur“ ebenso ein breites Servicespektrum in Anspruch nehmen können – „und das direkt vor Ort“: „90 Prozent der Peißenberger wissen das zu schätzen und sind bei uns Kunden“, berichtete Horn. Auch außerhalb der Gemeindegrenzen seien die Werke mit ihrer Stromvertriebssparte aktiv – wenngleich das Geschäft dort „tendenziell schwieriger“ sei: „Wegen der Durchleitung in den fremden Stromnetzen sind die Netzentgelte dabei für uns höher“, erklärte Horn. Insgesamt seien derzeit in der Stromsparte 8 000 Privat- und Firmenkunden bei den Werken registriert.

Und wie sieht die weitere Entwicklung der Tarifstruktur des Kommunalunternehmens aus? Horn gibt sich vorsichtig optimistisch: „Ich denke, der Strompreis wird in etwa auf dem jetzigen Level bleiben. Vielleicht könnte er auch noch einmal leicht sinken.“ Kunden, die ihre Abschlagszahlungen angepasst haben wollen, werden gebeten, sich mit den Gemeindewerken in Verbindung zu setzen. Kontakt: http://www.gemeindewerke-peissenberg.de.

Die Preissenkung im Überblick

Allgemeiner Tarif beziehungsweise Grundversorgung (bei 35000 kWh/ Jahr) 

Strompreissenkung: 2,14 Cent / kWh (brutto)

Einsparung im Jahr: Rund 75 Euro bzw. 7 Prozent (1 007 statt 1 082 Euro)

Grundgebühr: unverändert

Privatkundentarife (bei 3500 kWh/Jahr) 

Strompreissenkung: 2,62 Cent / kWh (brutto)

Einsparung im Jahr: Rund 90 Euro beziehungsweise 9 Prozent (951 statt 1 042 Euro)

Grundgebühr: unverändert

Von Bernhard Jepsen

Das könnte Sie auch interessieren

„Peißenberger Gardetreffen“ verzeichnet Rekordbesuch – knapp 30 Gardegruppen im Einsatz

„Bombastische Stimmung“

„Bombastische Stimmung“

Inbetriebnahme einer Musterproduktionsstraße in neuer Halle am Leprosenweg in der heißen Phase

Weilheim wird Huawei-Standort

Weilheim wird Huawei-Standort

Circa 850 Schüler informieren sich bei drittem Hochschulforum in der Stadthalle über Studium, Gap Year und Co.

Der Zukunft ein Stück näher

Der Zukunft ein Stück näher

Auch interessant

Meistgelesen

Kosten für Bypass wohl "relativ hoch"
Kosten für Bypass wohl "relativ hoch"
Der Jugend eine Stimme geben
Der Jugend eine Stimme geben
Für Anliegen und Kritik
Für Anliegen und Kritik
Gelebte Firmenphilosophie
Gelebte Firmenphilosophie

Kommentare