1. kreisbote-de
  2. Lokales
  3. Weilheim

Glentleiten an allen November-Wochenenden geöffnet

Erstellt:

Kommentare

Handwerk Glentleiten
Wie aus Flachs, der hier gerade durch die Hechel gezogen wird, Leinen entsteht, erfahren Besucher am Wochenende des 13. und 14. November. Dann nämlich steht textiles Handwerk im Mittelpunkt. © Bezirk Oberbayern, Archiv FLM Glentleiten, Foto: Nixdorf

Großweil– Unter dem Motto „Zwischen Herbst und Winter“ geht das Freilichtmuseum Glentleiten in die Verlängerung und öffnet an allen November-Wochenenden nochmals für seine Besucher*innen. Auch nach dem 11. November, dem Martinitag und sonst traditionell letzten Saisontag, gibt es in diesem Jahr die Chance, das Museum des Bezirks Oberbayern zu besuchen, und zwar vom 12. bis 14. November, am 20. und 21. November sowie am 27. und 28. November jeweils von 10 bis 16 Uhr.

Dabei steht an jedem Wochenende ein besonderes Thema mit abwechslungsreichem Programm im Mittelpunkt: Zunächst geht es um alles, was mit Textilien zu tun hat (13./14. November), dann werden Holz verarbeitende Techniken vorgestellt (20./21. November) und schließlich läutet das Museum am Ofen und in der Stube die „staade Zeit“ ein (27./28. November). Der beliebte Christkindlmarkt kann heuer jedoch nicht stattfinden. 

Museumsdirektorin Dr. Monika Kania-Schütz freut sich, nach den im Frühjahr aufgrund des Pandemie-Geschehens verordneten Schließmonaten das Saisonende nach hinten verschieben zu können: „So haben kleine und große Besuchende passend zur Jahreszeit noch einmal die Möglichkeit zu Einblicken in das historische Alltagsleben Oberbayerns. Dabei geht es um Themen, die zwischen Herbst und Winter angesiedelt sind. Auf dem Programm stehen historische Techniken und Arbeitsweisen und darüber hinaus gibt es auch die Gelegenheit, in Ruhe unsere neuen Architekturexponate und Angebote zu studieren, also die beiden historischen Gebäude vom Marosen-Lehen und die Tankstelle aus Unterwössen oder die aktuelle Sonderausstellung zur Hygiene auf dem Land.“ 

Das Museum stellt sein Programm mit Handwerksvorführungen, Kinderprogramm, Lesungen und handgefertigten Produkten der Vorführenden ausführlich auf seiner Website vor. Für den Museumsbesuch gelten die jeweils aktuellen Corona-Vorgaben durch die Bayerische Staatsregierung.

Bilder, Videos und aktuelle Ereignisse aus Ihrer Heimat: Besuchen Sie den Kreisboten Weilheim-Schongau auch auf Facebook.

Von Kreisbote

Auch interessant

Kommentare