Georg Müller hat die Frau fürs Leben in einem Vhs-Kurs entdeckt

Ehejubilare auf großer Reise

+
Erinnerungsfoto unter dem Magnolienbaum, der gerade in voller Blüte steht: Erika und Georg Müller mit Tochter Kathrin und Bürgermeister Markus Loth (re.).

Weilheim – Er im Sternzeichen ein Löwe und sie ein Stier – kann das auf Dauer gut gehen? Ja! Erika und Georg Müller sind der beste Beweis dafür, denn ihre Ehe hält seit fünf Jahrzehnten felsenfest.

„Aus astrologischer Sicht“, scherzten die Ehejubilare, als der Bürgermeister am vergangenen Donnerstag zum Gratulieren kam, „passen wir eigentlich gar nicht zusammen. Wir sind beide Dickköpfe.“ Dass sich der gebürtige Leipziger 1967 in Schwanewede bei Bremen zu einem Vhs-Kurs einfand, sollte nicht ohne Folgen bleiben. Ihm fiel dort eine hübsche junge Dame auf, die sich ebenfalls für den Schreibmaschinenkurs angemeldet hatte.

Georg Müller, der seit 1996 (!) für den Kreisboten als „radelnder Reporter“ bei (fast) jedem Wetter im Einsatz ist, bewies damals schon Kommunikationstalent: Mangels mitgebrachtem Papier bat er die unbekannte Kurskollegin darum und ergatterte flugs auch noch einen Sitzplatz neben ihr. Nicht ganz zufällig, wie er nach 50 Ehejahren verschmitzt lächelnd ausplaudert. Zwei Jahre später gaben sich der Berufssoldat und seine Erika, eine Bremerin, in Norddeutschland das Ja-Wort. Fast das ganze Dorf war auf den Beinen, um mit dem Brautpaar diesen besonderen Tag zu feiern.

Nach mehreren berufsbedingten Umzügen wechselte das Ehepaar vom Norden in den Süden Deutschlands. Georg und Erika Müller, inzwischen stolze Eltern von Tochter Kathrin, gingen in der Fernmeldeschule Feldafing ihrer Arbeit nach.

Von Tutzing zogen sie schließlich 1989 ins neu gebaute Weilheim Eigenheim, das die Jubilarin geschmackvoll einzurichten verstand. Farbintensive Acrylbilder an den Wänden verraten ihr großes Hobby: Erika Müller malt mit Begeisterung, hat sich daheim im Hobby-

keller ein Malstudio eingerichtet und ist mit ihren Werken immer wieder auf Ausstellungen vertreten.

Was hat „Stier“ und „Löwe“ in all den Jahren so fest verbunden? Georg Müller lacht: „Wir haben uns zusammengerauft im täglichen Zusammenleben. Gewitter reinigen die Luft. Man darf nicht alles so ernst nehmen, ein bisserl Leichtigkeit gehört dazu.“ Ehefrau Erika findet es wichtig, dem anderen genug Freiraum zu lassen: „Wir hocken nicht den ganzen Tag zusammen.“ Mit gemeinsamen sportlichen Aktivitäten im Wasser wie an Land haben sich die Müllers ausgesprochen fit gehalten, was jetzt auch ihren beiden Enkeln zugute kommt.

Zur Goldenen Hochzeit gönnt sich das Ehepaar eine elftägige Kreuzfahrt auf dem Mittelmeer. Bevor sich die Gratulanten verabschieden, fällt noch ein Satz, den die „goldenen Hochzeiter“ in den zurückliegenden 50 Jahren beherzigt haben: „Man muss halt miteinander reden, wie man es gerne hätte.“ Das Kreisboten-Team wünscht Erika und Georg Müller viele weitere gesunde und glückliche gemeinsame Jahre.

Von Maria Hofstetter 

Auch interessant

Meistgelesen

Preisspirale für Bauland dreht sich weiter
Preisspirale für Bauland dreht sich weiter
Tüten am Kirchplatz
Tüten am Kirchplatz
Peter Maffay eröffnet neue Begegnungsstätte auf Gut Dietlhofen
Peter Maffay eröffnet neue Begegnungsstätte auf Gut Dietlhofen
Dinter kandidiert
Dinter kandidiert

Kommentare