Weltmusikfestival Grenzenlos steht unter dem Motto "Voices!" – Vorverkauf beim Kreisboten

Stimmgewaltige Frauen

+
Maria João kommt am Freitag, 13. Oktober, zum „Grenzenlos“-Festival nach Murnau.

Murnau – Die Männer bleiben heuer im Hintergrund, auch wenn sie zu den Stars der Weltmusik gehören: Egberto Gismonti, Piano; Gabriele Mirabassi, Klarinette und Ralph Towner, Gitarre.

Das Rampenlicht des „Weltmusikfestivals Grenzenlos“ im Murnauer Kultur- und Tagungszentrum strahlt in diesem Herbst für die Frauen. Thomas Köthe und Tino Zeitler vom örtlichen Kulturverein haben als Veranstalter der Konzertreihe drei außergewöhnliche Frauen mit phantastischen Stimmen eingeladen: Maria João, Maria Pia De Vito und Norma Winstone.

Der Vorverkauf für „Grenzenlos“ hat Ende August begonnen, außerdem liegt mittlerweile das Programmheft aus – die einzelnen Konzerte versprechen musikalische Sensationen zu werden, wie Thomas Köthe sagt. Der Termin für das Festival: Freitag,13., bis Sonntag, 15. Oktober.

Die drei Abende dokumentieren die Verbindung einzelner Länder, die eine jahrhundertelange Geschichte miteinander haben: Portugal/Brasilien, Italien/Brasilien, Großbritannien/USA. Was eignet sich besser, um Gemeinsamkeiten darzustellen? „Gerade im Gesang fließen kulturelle Eigenheiten schnell zusammen. Singen ist die direkte Ausdrucksform von Gefühlen“, so Köthe.

Als musikalische Sensation gilt das Konzert der portugiesischen Sängerin Maria João und des brasilianischen Pianisten Egberto Gismonti. Beide sind einzigartige Solomusiker, die sich eigentlich in keine Schublade stecken lassen. In Murnau geben sie eines ihrer äußerst seltenen gemeinsamen Konzerte (Freitag, 13. Oktober). Für das Publikum am Staffelsee wird ein Traum wahr, schwärmt Köthe.

Ebenfalls ein musikalischer Leckerbissen wird das Konzert (Samstag, 14. Oktober) der italienischen Sängerin Maria Pia De Vito. Die hat sich nämlich als Bühnenpartner ihren Landsmann, den Klarinettisten Gabriele Mirabassi geholte. Wo ist dabei die Verbindung zu Brasilien? Mit dem aktuellen Programm verschmilzt Maria Pia De Vito den Jazz und die Folklore der Mittelmeer-Länder mit brasilianischen Rhythmen; quasi, Tammurriata & Samba – „Aqua de Vinho“ & „Voce e Notte“ – Rio de Janeiro & Neapel.

Zum „Grenzenlos“-Abschluss gibt es eine Premiere. Zum ersten Mal stehen die „Grand Dame“ des europäischen Jazzgesanges, Norma Winstone (Großbritannien), und der Gitarrist Ralph Towner (USA) gemeinsam auf der Bühne. Zusammen gespielt haben die beiden noch nie, kennen sich aber sehr wohl: Norma Winstone schrieb eine Reihe von Texten für Ralph Towners Kompositionen.

Alle Konzerte werden vom Bayerischen Rundfunk aufgezeichnet. Karten gibt es im Vorverkauf beim Kreisboten in Garmisch-Partenkirchen und in Weilheim in der Sparkasse am Marienplatz oder unter Tel. 0881/686 -11 und -12. Informationen im Internet: www.weltmusikfestival-grenzenlos.de.

Von Günter Bitala

Auch interessant

Meistgelesen

Strassen! Zauber! Festival!
Strassen! Zauber! Festival!
Hapfelmeier-Laufcup 
Hapfelmeier-Laufcup 
Aidenried soll Hotspot werden
Aidenried soll Hotspot werden
Magie und Shows der Extraklasse
Magie und Shows der Extraklasse

Kommentare