16-jähriger Realschüler versprüht Pfefferspray in der Pausenhalle

Großeinsatz in Realschule Peißenberg glimpflich ausgegangen

+

Peißenberg – Zu einem Großeinsatz, der glücklicher Weise glimpflich ausging, kam es am vergangenen Freitag in der Realschule Peißenberg. Ein 16-jähriger Schüler hatte in der Pausenhalle der Realschule Tierabwehrspray (Pfefferspray) versprüht.

Als der Vorfall gegen 9.30 Uhr geschah herrschte Pausenbetrieb, und die Halle war voll besetzt. Von den Auswirkungen betroffen waren insgesamt 22 Schüler, allerdings konnten bis auf fünf alle nach kurzer Zeit wieder in den Unterricht beziehungsweise nach Hause gehen. Bei einer Schülerin äußerten sich allerdings so starke gesundheitliche Probleme, dass sie mit dem Rettungshubschrauber in ein Krankenhaus geflogen werden musste. Zwei weitere Schüler wurden mit dem Rettungswagen in ein Krankenhaus transportiert. Die betroffenen Schüler sind laut Polizei zwischen zehn und 16 Jahre alt. Das BRK Weilheim-Schongau kam den Verletzten unter anderem mit fünf Rettungswagen, zwei Krankenwagen sowie einem Notarzt zur Hilfe. Laut Bernd Schewe, Leiter der Verfügungsgruppe PI Weilheim, wird der Schüler vom Jugendbeamten der Polizei vernommen. Die PI geht momentan davon aus, dass es sich um Fahrlässigkeit handelt, beziehungsweise dass der Junge die Situation falsch eingeschätzt hatte. Ähnlich sieht das Schulleiter Armin Thefeld. Natürlich sei an diesem Tag mehr als sonst los gewesen, es habe aber kein Ausnahmezustand geherrscht.

Von Kreisbote

Auch interessant

Meistgelesen

Frohsinn 2000 e.V. präsentiert Programm für 2020
Frohsinn 2000 e.V. präsentiert Programm für 2020
Neujahrsempfang SPD Weilheim
Neujahrsempfang SPD Weilheim
Brücke Oberland e. V. bestimmt erstmals Aufsichtsräte
Brücke Oberland e. V. bestimmt erstmals Aufsichtsräte
Vorsicht Betrüger: Falsche Polizisten wenden neuen Trick an
Vorsicht Betrüger: Falsche Polizisten wenden neuen Trick an

Kommentare