1. kreisbote-de
  2. Lokales
  3. Weilheim

Freilichtmuseum Glentleiten startet in die Saison 2022

Erstellt:

Kommentare

Freilichtmuseum Glentleiten von oben
Umgeben von spektakulärer Landschaft lädt das Freilichtmuseum Gentleiten ein, fast 70 historische Gebäude zu entdecken. © www.bayern.by - Florian Trykowski

Großweil – Das neue Museumsjahr wartet mit zahlreichen Höhepunkten auf – und es wird wieder viel geboten im Freilichtmuseum Glentleiten: Eine neue Sonderausstellung, gleich zwei Gebäudeeröffnungen, der 50. Geburtstag des Fördervereins sowie ein vielseitiges Programm kennzeichnen die diesjährige Museumssaison, die von 19. März bis Martini, am 11. November, dauern wird.

Das Freilichtmuseum Glentleiten startet auch dieses Jahr am 19. März, dem Josefi-Tag, an dem früher Handwerker und Gesinde den Dienstherren wechseln konnten, in die Saison 2022. Nachdem in den vergangenen beiden Jahren die Aktivitäten im Museum durch Corona-Schutzmaßnahmen reduziert waren, sind in der neuen Museumssaison wieder deutlich mehr Angebote, Mitmachprogramme und Veranstaltungen geplant: So können sich Kinder wieder auf die traditionelle Ostereiersuche (17. und 18. April) freuen, am Schaftag (24. April) weiden seltene Berg- und Alpine Steinschafe auf den Museumswiesen, unterschiedliche Volksmusikgruppen treffen sich am Muttertag (8. Mai) auf dem Gelände und am Deutschen Mühlentag an Pfingstmontag werden die Mühlen in Betrieb genommen – um nur einige Veranstaltungen in der ersten Saisonhälfte zu nennen. Ab Saisonstart zeigt die neue Sonderausstellung „Tanken an der Deutschen Alpenstraße. Eine Bilderreise.“ großformatige Fotografien von historischen Tankstellen entlang Deutschlands ältester Ferienroute (siehe Seite 7).

Im Mai öffnet der Bundwerkstadel aus Starkern wieder seine Tore und überrascht mit einem neuen interaktiven Bereich: Hier können sich Besucher*innen spielerisch mit Aspekten rund um Bauen und Wohnen in Vergangenheit, Gegenwart und Zukunft auseinandersetzen.

Der Freundeskreis Freilichtmuseum Südbayern e.V., der Förderverein des Museums, feiert dieses Jahr sein fünfzigjähriges Bestehen. Am 3. Juli ist deshalb neben der Eröffnung des Waaghauses aus Gut Acheleschwaig, dessen Versetzung ins Museum der Förderverein finanziert hat, ein bunter Festtag für große und kleine Freund*innen des Museums geplant.

Auch die Hafnerei, die Museumsgaststätte sowie der Kramerladen stehen schon in den Startlöchern und alle Mitarbeiter*innen freuen sich nach der Winterpause wieder auf zahlreiche Besucher*innen

Eintrittspreise und Öffnungszeiten

Die Eintrittspreise bleiben unverändert. Freier Eintritt gilt für Kinder bis einschließlich 15 Jahre. Die im vergangenen Jahr eingeführte Saisonkarte wird auch 2022 wieder in zwei Varianten an der Museumskasse zu haben sein: Die für Einzelpersonen und die „Saisonkarte für DICH & MICH“ – hier kann eine fest eingetragene Person jeweils eine weitere mitbringen.

Damit die Besuchenden im Sommer die Glentleiten länger genießen können, wurden die Öffnungszeiten im Juni, Juli und August um eine Stunde verlängert, sodass das Museum dann erst um 18 Uhr schließt. Die übrigen Öffnungszeiten sind gleichgeblieben: Geöffnet ist jeweils von Dienstag bis Sonntag von 10 bis 17 Uhr, während der bayerischen Ferien, an Feiertagen und Kirchweih sowie von Juni bis September auch am Montag.

Aktuelle Informationen zu Corona-Schutzmaßnahmen, Anmeldemodalitäten für Kurse und dem Programm gibt es auf der Homepage des Museums.

Bilder, Videos und aktuelle Ereignisse aus Ihrer Heimat: Besuchen Sie den Kreisboten Weilheim-Schongau auch auf Facebook.

Von Kreisbote

Auch interessant

Kommentare