Trio »gruberich« heimst auf Contest in Berlin einen ersten Preis ein

Die Jury überzeugt

+
Das Trio „gruberich“, v.li. Maria Friedrich, Thomas Gruber, Sabine Gruber-Heberlein.

Berlin/Region – Was haben Arabic Classic, Lateinamerikanischer Jazz, Afro Pop, Persisch-Sephardische Klänge und die „atmosphärisch-verrückte Musik“ mit „klassischen“ Volksmusikinstrumenten“ des Trios „gruberich“ miteinander zu tun? Auf den ersten Blick nicht viel, auf den zweiten ein wenig mehr. All dies war Anfang September beim renommierten Creole Global Music Contest in Berlin, der wohl spannendsten Weltmusikveranstaltung Deutschlands, zu hören.

Der seit zwölf Jahren von der Werkstatt der Kulturen veranstaltete Wettbewerb wurde erstmals international ausgeschrieben. 80 Gruppen aus Deutschland, Frankreich, Burkina Faso, Mauritius, Österreich, Iran, Italien, Marokko, Vietnam, Russland, der Schweiz und andere hatten sich um eine Einladung beworben. 21 wählte die Vorjury aus, darunter Sabine Gruber-Heberlein und Thomas Gruber aus Tauting sowie die Münchnerin Maria Friedrich, die das Trio „gruberich“ bilden. Vor einem bunt gewürfelten Publikum und international besetzter Jury galt es sich beim drei Tage-Contest gegenüber weltweiter Konkurrenz zu behaupten. 20 Minuten gab es für die Präsentation auf der Bühne und diese füllte „gruberich“ mit ihrem furiosen Spiel mit Harfe (Sabine Gruber-Heberlein), Hackbrett und Ziach (Thomas Gruber) und Cello (Maria Friedrich) aus. Die Kriterien der Jury, welche die musikalische Konzeption, Kreativität, Virtuosität der Musiker, Auftrittsdramaturgie und Ausstrahlungskraft, die Qualität und Präsentation der Performance und auch das Erscheinungsbild der Gruppe ihrer Entscheidung zugrunde legten, erfüllten die drei Oberbayern als Exoten in der weltweiten Konkurrenz meisterhaft. Sie freuten sich über einen der drei ersten Preise, dessen Vergabe die Jury so begründete: „Die fantasievollen Kompositionen wurden virtuos umgesetzt, flankiert durch die Präzision des Spiels auf hohem technischen Niveau. Wir gratulieren!“

Von jh

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Straße im neuen Wessobrunner Baugebiet fertiggestellt
Weilheim
Straße im neuen Wessobrunner Baugebiet fertiggestellt
Straße im neuen Wessobrunner Baugebiet fertiggestellt
Frohsinn 2000 geht mit bewährter Spitze ins neue Vereinsjahr
Weilheim
Frohsinn 2000 geht mit bewährter Spitze ins neue Vereinsjahr
Frohsinn 2000 geht mit bewährter Spitze ins neue Vereinsjahr
Rund ums Wasser: Mitmach-Stand von Xylem Watermark in Weilheim
Weilheim
Rund ums Wasser: Mitmach-Stand von Xylem Watermark in Weilheim
Rund ums Wasser: Mitmach-Stand von Xylem Watermark in Weilheim
TSV Peißenberg setzt Zeichen in der Corona-Krise
Weilheim
TSV Peißenberg setzt Zeichen in der Corona-Krise
TSV Peißenberg setzt Zeichen in der Corona-Krise

Kommentare