Gutshof für Pferde und Gäste – Stadtrat begrüßt Nutzung Waitzackers als Reit- und Hotelbetrieb

Ein Reiterhof mit Gaststätte und Hotelbetrieb sowie Seminarräumen soll auf dem Gut Waitzacker im Westen Weilheims entstehen. Bis zu 60 Pferde sollen dann in den beiden Stallungen dort Platz haben.

Einstimmig sprach sich der Stadtrat in der vergangenen Woche für eine solche Nutzung des denkmalgeschützten Anwesens aus. „Ein Hotelbetrieb auf dem Gutshof wird eine Bereicherung für Weilheim sein“, glaubt die ehemalige Touriusmusreferentin Uta Orawetz (CSU), der die touristische Nutzung Waitzackers schon seit Jahren ein Anliegen ist. Neben dem Haupt- und Wirtschaftsgebäude müssen zwei Parkplätze eingerichtet werden: Einer für Besucher, der andere für Pferdeanhänger. Südwestlich der Pferdeställe muss ein Teil der Fläche um etwa einen Meter abgegraben werden, damit die Tiere direkt auf die Freiflächen laufen können. Denn dafür ist das Gelände momentan noch zu steil. Zum Gut gehören 135 Hektar Wiesenland, auf dem Reitwege entstehen sollen, der Waitzacker-Weiher mit dem Waitzacker-Bach und ein alter Obstgarten. Die historische, fast 1000 m2 große Reithalle soll erhalten bleiben. Die neuen Besitzer planen außerdem eine Hackschnitzelheizung einzurichten, die die gesamte Anlage versorgen soll. Dazu gehören neben dem Gasthaus auch einige Wohneinheiten, ein Atelier und eine Restaurierungswerkstatt. Petra Arneth-Mangano (SPD) wies in der Stadtratssitzung darauf hin, dass das Reitwegekonzept rund um das Gut im Vorfeld mit dem Bund für Umwelt- und Naturschutz (BUND) abgestimmt werden solle, um Konflikte zwischen Natur und Reitern zu vermeiden.

Meistgelesen

Kleiner Käfer, großer Schaden
Kleiner Käfer, großer Schaden
Verbundlösungen gehört die Zukunft
Verbundlösungen gehört die Zukunft
Fällaktion in Murnau
Fällaktion in Murnau
Alles auf einen Blick
Alles auf einen Blick

Kommentare