1. kreisbote-de
  2. Lokales
  3. Weilheim

Büro Rill/Lechner bekommt Zuschlag für Haider Dorfladen

Erstellt:

Kommentare

null
Der Entwurf des Büros Rill/Lechner aus Weilheim. © Archiv Kreisbote/Rill + Lechner Architekten

Wessobrunn/Haid – Die Entscheidung ist gefallen. In nicht-öffentlicher Sitzung erteilte der Wessobrunner Gemeinderat dem Entwurf des Architekturbüros Rill/Lechner den Zuschlag für das Dorfladen-Projekt in Haid.

Das verkündete Bürgermeister Helmut Dinter bei der Bürgerversammlung in der Wessobrunner Mehrzweckhalle. Das Ratsgremium schloss sich damit dem Vorschlag der Projektgruppe an, die beiden Vorschläge mit einem eigens entwickelten Punktemodell zu bewerten. „Es ergab ein relativ deutliches Bild“, urteilte Wolfgang Soglowek, der Sprecher des Arbeitskreises, nachdem die unterschiedlich gewichteten Kriterien mit 47:22 Punkten klar für den „kleinen Entwurf“ von Rill/Lechner sprachen, der laut ersten Schätzungen mit rund 1,7 Millionen Euro veranschlagt ist. Der unterlegene Entwurf des Büros Asanger&Brems, der von den Abmessungen her deutlich größer ausgefallen wäre, hätte etwa 3,6 Millionen Euro kosten sollen.

Das ausgewählte Architekturbüro Rill/Asanger aus Weilheim muss jetzt eine Vorplanung erstellen. „Um die Fördermöglichkeiten abzuklären“, wie Dinter bei der Bürgerversammlung erklärte.

Von Roland Halmel

Auch interessant

Kommentare