Handwerker, Gaukler und Musik – Alte Traditionen lassen in Weilheims Innenstadt das Mittelalter zum Leben erwachen

Die historischen Tore stehen bereits. Am kommenden Samstag erwacht das Mittelalter in der Weilheimer Altstadt zum Leben. Foto: Gsöll

Alte Traditionen werden am Samstag, 18., und Sonntag, 19. September, beim historischen Fest in Weilheims Altstadt anlässlich der 1 000-Jahr-Feier wiederbelebt. Handel, Handwerk, Gewerbe sowie Musik, Tanz und Theater versetzen die Besucher in die Zeit der ersten urkundlichen Erwähnung.

„Etwa 400 Menschen, die meisten von ihnen an den Veranstaltungstagen in historischen Kostümen, sind an diesen beiden Tagen, aber auch schon in den vergangenen Wochen der Vorbereitungen, am Gelingen dieses Großereignisses beteiligt“, gegenüber unserer Zeitung erklärte. Die Gesamte Innenstadt wird für den Verkehr gesperrt. Es werden mehrere kleine Bühnen und eine große Hauptbühne am Marienplatz aufgebaut, auf denen fast durchgängig an beiden Tagen ein buntes Programm aus mittelalterlicher Musik, Theatervorführungen, unter anderem Weilheimer Stückl“ und historische Gerichtsverhandlungen, Gauklerkunst und Akrobatik geboten wird. An den insgesamt 80 Ständen und Buden, die sich über Kirchplatz, Marienplatz und die angrenzenden Straßen verteilen, wird Kunsthandwerk, wie Goldschmiedearbeiten, Zinngießen, Filz, Kostümschneiderei, Keramik und Geigenbau dargeboten. Für Kinder gibt es verschiedene Spiele, Schminken, ein Kartoffelfeuer, ein Märchenzelt und Basteln. Gaumenfreuden, der Jubiläums- wein und ein eigens gebrautes Festbier runden das historische Treiben ab. Zugang erhalten die Besucher durch die historischen Tore, an denen Festzeichen, inklusive Programmheft und Plan mit allen Attraktionen, gegen ein kleines „Wegegeld“ abgegeben werden. Die offizielle Eröffnung ist am Samstag, 18. September, um 14 Uhr „mit Pauken und Trompeten“ auf dem Kirchplatz. Bis 22 Uhr ist anschließend Programm. Am Sonntag, 19. September, geht es bereits ab 11 Uhr los, Ende ist dann um 18 Uhr. 1000 Jahre zurück reisen im Mittelalter-Lager Weilheim – Wie die Menschen vor 1000 Jahren, also im Jahr 1010 lebten, können die Besucher des mittelalterlichen Lagers auf dem Gelände am Naturfreundehaus live erleben. Es wird anlässlich des historischen Festes der Stadt Weilheim von 17. bis 19. September aufgeschlagen. Auf Initiative der Weilheimer Familie Uhl, die sich auf die historische Darstellung der Ottonen- und Salierzeit spezialisiert hat, werden viele Freunde aus der bundesweiten Szene mittelalterliches Lagerleben authentisch nachempfinden. Das Lager wird in Zusammenarbeit mit dem NaturfreundeHaus und der Stadt Weilheim realisiert. Für das leibliche Wohl sorgt Familie Galle vom NaturFreundeHaus. Eröffnet wird das Lager am Freitag, 17. September, um 10 Uhr, Ende ist um 21 Uhr. Den ganzen Tag, und auch an den darauffolgenden beiden,können Besucher erleben, wie es im Jahre 1010 in „Wilhaim“ zuging. Auf der Weidenbühne beim NaturFreundeHaus werden Gaukler auftreten und Musikgruppen mittelalterliche Klänge zum Besten geben.

Meistgelesen

Kleiner Käfer, großer Schaden
Kleiner Käfer, großer Schaden
Fällaktion in Murnau
Fällaktion in Murnau
Existenz von Imkerei bedroht
Existenz von Imkerei bedroht
Verbundlösungen gehört die Zukunft
Verbundlösungen gehört die Zukunft

Kommentare