Neues Kapitel für die Dorfchronik

Haunshofen weiht nach dreijähriger Bauzeit Vereinsgebäude ein

+
Unter weiß-blauem Himmel bat Kaplan Edwin um den göttlichen Segen.

Wielenbach – Im Ortsteil Haunshofen/Bauerbach wurde mit viel oberbayerischem Flair das vorerst letzte Kapitel der Dorfchronik abgeschlossen. Nach dem Kirchweihgottesdienst weihte die Dorfgemeinschaft das neue Vereinsgebäude offiziell ein.

Den Segen für das neue Haus spendete Kaplan Edwin Valiaparambil bei strahlendem Sonnenschein vor dem Gebäude. Die erste Strophe der Bayernhymne „…und erhalte dir die Farben seines Himmels weiß und blau“ passte haargenau, wie die Feierenden mit kollektivem Blick nach oben anerkennend feststellten. In seiner Festrede auf der Tenne würdigte Bürgermeister Korbinian Steigenberger die Harmonie unter den Dorfvereinen. „Es ist mir heute ein großes Anliegen, allen am Bau Beteiligten Danke zu sagen. Hier ist unbändig viel Eigenleistung eingeflossen und diese Leistung kann nicht hoch genug eingeschätzt werden“, sagte er. 

Diese Leistung untermalte Steigenberger mit handfesten Zahlen. Von den insgesamt circa 550 000 Euro Gesamtkosten kamen bis zu 40 000 Euro für den komfortablen Innenausbau von der Dorfgemeinschaft. Das Amt für ländliche Entwicklung förderte das Projekt mit 150 000 Euro, über 250 000 Euro übernahm die Gemeinde. Peter Oster vom Amt für ländliche Entwicklung fasste sich in seinem Grußwort kurz. „Unser Amt steht dafür ein, dass wir gemeinsam mit den Bürgern etwas erreichen wollen. Dass es etwas geworden ist, sieht man hier anhand der Eigenleistung der Vereine mit der Dorfgemeinschaft. Ich wünsche Euch immer viel Leben in der Bude und ein gutes Miteinander“.

Der Vorstand der Dorfgemeinschaft Frank Buchberger ließ die Baugeschichte per Beamer Revue passieren. „Wir haben das Gebäude in Absprache mit Trachten-, Musikverein und Trommlerzug in ökologischer Bauweise errichtet. Jeder hat seine Räume für den eigenen Bedarf ausgebaut. Dabei waren bis zu 150 ehrenamtliche Helfer im Einsatz, die 12 000 bis 14 000 Stunden gearbeitet und außer Blasen an den Händen keine Verletzungen erlitten haben. Dass so etwas geschaffen wurde, das muss man im Oberland suchen“, betonte Buchberger und forderte die Anwesenden auf, darauf die Bierkrüge zu leeren. Als nächste größere Baumaßnahme will die Gemeinde 2021 mit einem neuen Rathaus nachziehen. Ein neues Vereinsheim in Wielenbach soll später verwirklicht werden.

Von Georg Müller

Auch interessant

Meistgelesen

Entlastungsstraße Weilheim: Großer Redebedarf bei fünftem Themenabend
Entlastungsstraße Weilheim: Großer Redebedarf bei fünftem Themenabend
Gewinnen Sie einen Erlebnisaufenthalt im Europa-Park für die ganze Familie
Gewinnen Sie einen Erlebnisaufenthalt im Europa-Park für die ganze Familie
Solarpotenzialkataster für Weilheim-Schongau geht ab 2. Dezember online
Solarpotenzialkataster für Weilheim-Schongau geht ab 2. Dezember online
Gerold Grimm geht nach 45 Dienstjahren in den Ruhestand
Gerold Grimm geht nach 45 Dienstjahren in den Ruhestand

Kommentare