Alte Verträge anpassen

Haus & Grund Peißenberg und Umgebung e.V. lud zum Vortragsabend

+
Haus- Grundbesitzer-Vorsitzende Gabriele Schütz und ihr Stellvertreter Christian Schulvater (re.) begrüßten Walter Maier (li.) zum Vortragsabend in Peißenberg.

Peißenberg – „Interessantes aus der Versicherungswirtschaft für den Immobilienbesitzer.“ So lautete der Titel eines Vortragsabends, zu dem kürzlich Haus & Grund Peißenberg eingeladen hatte.

Für Referent Walter Maier war es eine Premiere: Noch nie hatte es der Direktionsbeauftragte der „Hausbesitzer-Versicherung“ erlebt, dass ein ganzer Infoabend sich nur mit Immobilen-Versicherungen beschäftigte: „Das Thema ist ja sonst eher negativ besetzt“, bedauerte Maier.

Doch wie wichtig ein umfassender und aktueller Versicherungsschutz ist, verdeutlichten seine Ausführungen. Demnach sollten alte Wohngebäudeversicherungsverträge unbedingt neu berechnet und den geänderten Bewertungskriterien angepasst werden: „Wenn ein Vertrag richtig gemacht worden ist“, ließ Maier die rund 30 Besucher im Pfarrheim von St. Johann wissen, „dann brauchen Sie ihn die nächsten 20 Jahre auch nicht mehr anschauen.“

Wichtig sei es, in der Wohngebäudeversicherung auch Elementarschäden abzudecken: „Die Gegebenheiten machen es notwendig. Starkregenfälle können jeden treffen“, so Maier. Staatliche Hilfe gebe es bei Überflutungen nämlich nur, wenn für den Hauseigentümer keine Möglichkeit für den Abschluss einer Versicherung bestand. Doch 87 Prozent aller Anwesen in Deutschland seien problemlos versicherbar. In der Sparte „Feuer“, so Maier, sollte in der Wohngebäudeversicherung auf alle Fälle der „Unterversicherungsverzicht“ vereinbart sein. Inzwischen würden bei Brandschäden 25 Prozent der Wiederaufbaukosten allein die Beseitigungskosten (Stichwort: Sondermüll) ausmachen.

An der Beitragshöhe sollte laut Maier ein umfassender Versicherungsschutz nicht scheitern – vor allem nicht bei Mietobjekten: „Die Versicherungskosten sind umlegbar“, so der Versicherungsexperte. Ebenfalls riet Maier Vermietern dazu, eine Wohn-Haftpflichtversicherung abzuschließen: „Das kann ich Ihnen nur wärmstens empfehlen. Banal gesagt haften Sie für alles, was der Mieter anstellt.“ Auch hier sollten alte Verträge aktualisiert werden. Maier verwies in dem Zusammenhang auch auf die Allmählichkeitsschäden (zum Beispiel Erkrankung des Mieters infolge von Schimmelbefall).

Der Peißenberger Haus- und Grundbesitzerverein wird im nächsten Jahr übrigen 100-Jahre alt. Das Jubiläum soll Ende März mit einem großen Festabend in der Tiefstollenhalle gefeiert werden.

Von Bernhard Jepsen 

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Schloßmuseum Murnau soll umfassende Umgestaltung erhalten
Schloßmuseum Murnau soll umfassende Umgestaltung erhalten
Behandlung des Beschlusses erhitzt die Gemüter im Marktgemeinderat Murnau
Behandlung des Beschlusses erhitzt die Gemüter im Marktgemeinderat Murnau
Biergarten an Weilheims Hausberg hat wieder geöffnet
Biergarten an Weilheims Hausberg hat wieder geöffnet
Coro.Care-Drive-In öffnet – Corona-Schnelltests durch die Autofensterscheibe
Coro.Care-Drive-In öffnet – Corona-Schnelltests durch die Autofensterscheibe

Kommentare