Unter einem Dach

Hauswirtschaft und Landratsamt: Sanierter Bau an Pütrichstraße 10a eingeweiht

+
In der Hauswirtschaftsschule präsentierten Studierende den Gästen ihr neues Reich, hier den Speiseraum mit teils eingedeckten Tischen.

Weilheim – Der Start war etwas holprig bei der Einweihungsfeier des Amts- und Schulgebäudes an der Pütrichstraße 10a. Da die Kreistagssitzung kräftig überzogen wurde, musste bei der Feierstunde improvisiert werden.

„Ich habe die Rede von Frau Landrätin vor zehn Minuten in die Hand gedrückt bekommen“, so stellvertretender Landrat Karl-Heinz Grehl, der für Andrea Jochner-Weiß einsprang. Er begrüßte die Gäste und gab einen kurzen Abriss zur Maßnahme, die insgesamt knapp sechs Mio. Euro kostete, rund eine Mio. Euro davon trafen das Landwirtschaftsamt für die Hauswirtschaftsschule.

Das 1963 erbaute Gebäude an der Pütrichstraße 10a war in den vergangen drei Jahren energetisch saniert und erweitert worden. Über die Chance der „grauen Energie“, also der vorhandenen Bausubstanz, freute sich Architekt Thomas Baldauf: Die klaren Strukturen und die sich dadurch ergebenden Möglichkeiten faszinierten ihn. Auch das neu geschaffene Atrium bezeichnete Baldauf als „Geschenk“. Hier wurden Buchenholzstützen eingesetzt, ein „neuer Baustoff“ in dieser Verwendung, der den Charme des Atriums unterstreicht.

Zur Einweihung, zu der mit Verspätung auch Landrätin Jochner-Weiß und zahlreiche Kreisräte kamen, war auch Regierungspräsidentin Maria Els angereist. Sie betonte, dass oftmals kommunale Verwaltungsgebäude sehr lange auf notwendige Sanierungen warten müssen, weil andere Projekte vorrangig seien. Doch dürfe man auch diese Liegenschaften nicht vernachlässigen: „Hier findet viel Parteiverkehr statt. Deshalb sollte durch moderne Arbeitsbedingungen auch gezeigt werden, welchen Stellenwert man dem Dienstleistungscharakter der Verwaltungstätigkeit zumisst.“

Auch Dr. Stefan Gabler, Leiter des Landwirtschaftsamtes und damit zuständig für die Hauswirtschaftsschule, freute sich über die gelungene Ertüchtigung. Sein Bereich erstreckt sich über das Keller- und Erdgeschoss, während sich die Räume des Landratsamtes im ersten und neu – in Holz – aufgestockten Dachgeschoss rund um das Atrium reihen. Mit Unterstützung des Landratsamtes war es möglich geworden, die jeweils zwölf Praxis-Arbeitsplätze in allen fachpraktischen Unterrichtsräumen zu optimieren. Die Lehrküche wurde komplett erneuert, dazu eine Vorführküche geschaffen. Ebenso wurde der Hauswirtschaftsraum im Untergeschoss durch größere Umbaumaßnahmen auf zwölf Arbeitsplätze erweitert. Das Unterrichtsfach Hauspraxis kann jetzt auch parallel zum Unterricht in der Küchenpraxis mit eigenem Arbeitsplatz für jeden Studierenden stattfinden. Dadurch ist es auch zukünftig möglich, 24 Studierende in der einsemestrigen Fachschule in Teilzeitform zu unterrichten.

Nach der Schlüsselübergabe durch Architekt Baldauf und kirchlichen Weihe durch Pfarrerin Sabine Nagel und Kaplan Florian Stadlmayr konnten sich alle Gäste selbst von der gelungenen Sanierung überzeugen und frisch Gebackenes aus der Hauswirtschafts-Schulküche genießen.

Von Bianca R. Heigl

Auch interessant

Meistgelesen

Faschingsgesellschaft Frohsinn 2000 entert Peißenberger Rathaus
Faschingsgesellschaft Frohsinn 2000 entert Peißenberger Rathaus
Entlastungsstraße Weilheim: Großer Redebedarf bei fünftem Themenabend
Entlastungsstraße Weilheim: Großer Redebedarf bei fünftem Themenabend
Solarpotenzialkataster für Weilheim-Schongau geht ab 2. Dezember online
Solarpotenzialkataster für Weilheim-Schongau geht ab 2. Dezember online
Gewinnen Sie einen Erlebnisaufenthalt im Europa-Park für die ganze Familie
Gewinnen Sie einen Erlebnisaufenthalt im Europa-Park für die ganze Familie

Kommentare