37 Mal die Heilige Nacht – Kripperlweg in Weilheims Oberer Stadt ist noch bis Heilige Drei Könige zu sehen

Von

KREISBOTE; Weilheim – Weihnachtlich ist die Obere Stadt dekoriert. Lichterglanz und ein Kripperlweg mit 37 Krippen in den Fenstern der Geschäfte und Wohnhäuser unterstreichen die stimmungsvolle Vorweihnachtszeit. Mit dem Krippenweg lassen die Interessengemeinschaft Obere Stadt und der Heimat- und Trachtenverein eine alte Weilheimer Tradition, das „Krippen schauen“, aufleben. Aufgewertet wird dieser Spaziergang in der einsetzenden Dämmerung. Der mit Sternen und Lichtern geschmückte Stadtbach verstärkt das vorweihnachtliche Flair. Was die Organisatoren besonders freut, ist die Zahl der Krippen. Wurde anfangs mit 15 bis 20 Krippen gerechnet, sind es letztendlich 37 geworden. Die ausgestellten Exemplare bieten auf Grund ihre unterschiedlichen Aufbaus, ihrer Größe und der variierenden Ausstattung eine beeindruckende Vielfalt. Jede der 37 Krippen erzählt die Geschichte der Heiligen Nacht ein wenig anders. Interessant ist auch, dass einige Geschäftsleute der Oberen Stadt ihre Produkte geschickt einbringen: Ob Gold und Silber für das Christuskind oder Mini-Wolljanker für die Hirten im Wollfachgeschäft: An Kreativität und handwerklichem Geschick wurde nicht gespart. Die Krippen sind noch bis Heilige Drei Könige, 6. Januar, zu sehen. „Wir wünschen uns, dass viele Besucher das kostenlose Angebot wahrnehmen“, hofft der 2. Vorsitzende des Heimat- und Trachtenvereins Xaver Kastl. Der KREISBOTE schließt sich der Weilheimer Krippenbotschaft an und wünscht allen seinen Lesern und Kunden eine gesunde, frohe sowie erfüllte und gesegnete Weihnachtszeit.

Meistgelesen

Weilheimer Gesundheitstag
Weilheimer Gesundheitstag
Mutig, witzig, weise – und über 100
Mutig, witzig, weise – und über 100
Made in Weilheim
Made in Weilheim
Neue Fassade für den Zentralbau
Neue Fassade für den Zentralbau

Kommentare