BI übergibt knapp 3 400 Unterschriften an Stadt

Klare Forderung

+
Bei der Unterschriftenübergabe v. li. Stefan Frenzl vom Amt für Standortförderung, Kultur und Tourismus; Bürgermeister Markus Loth; Ullrich Klinkicht, Andreas-Johannes Halas und Angelika Stegmann, alle von der Bürgerinitiative „Heimat 2030“.

Weilheim – „3382 Weilheimerinnen und Weilheimer zeigen mit ihrer Unterschrift, dass sie unsere wertvollen Naherholungsgebiete im jetzigen Zustand erhalten wollen, dass sie gegen jegliche Umfahrung unserer Stadt sind und eine gründliche Untersuchung der Untertunnelung wollen.“

Diese deutlichen Worte fand die Bürgerinitiative (BI) „Heimat 2030“ in einer Mitteilung anlässlich der Übergabe von knapp 3 400 Unterschriften an Bürgermeister Markus Loth. Unterschrieben hätten allerdings auch Menschen, die nicht in Weilheim wohnen, denen die Kreisstadt aber „am Herzen“ liegt, so Ullrich Klinkicht von der BI bei der Übergabe.

Die BI fordert mit den Unterschriften, dass das Staatliche Bauamt Weilheim eine Unterführung der B 2 in Deckelbauweise genauso eingehend prüft, wie die anderen Varianten – wenn nötig durch einen Stadtratsbeschluss.

Loth nahm die Unterschriften entgegen und bezeichnete sie als „Baustein“ bei der Entscheidungsfindung.

Von Sofia Wiethaler

Auch interessant

Meistgelesen

Deutlich mehr Corona-Fälle im Landkreis Weilheim-Schongau
Deutlich mehr Corona-Fälle im Landkreis Weilheim-Schongau
TSV Peißenberg setzt Zeichen in der Corona-Krise
TSV Peißenberg setzt Zeichen in der Corona-Krise
Andrea Jochner-Weiß bleibt mit 65,1 Prozent der Stimmen Landrätin
Andrea Jochner-Weiß bleibt mit 65,1 Prozent der Stimmen Landrätin
Arbeiten am Bahnhof Murnau: Es kann laut werden
Arbeiten am Bahnhof Murnau: Es kann laut werden

Kommentare