1. kreisbote-de
  2. Lokales
  3. Weilheim

Hilfstransport für Ukraine in Weilheim gestartet

Erstellt:

Von: Sofia-Leonie Wiethaler

Kommentare

Transporter Hilfe für Ukraine
Bei der Übergabe des Fahrzeugs in Weilheim v. li.: Klaus Kögler, Dominik Matt, Geschäftsführer Autohaus Schweiger Allgäu, und Manfred Leis. © Wiethaler

Weilheim – Ein Interview, welches mit ukrainischen Soldaten geführt wurde, brachte Manfred Leis auf die Idee.

Darin wurde erklärt, dass es zwar zum Glück viel Unterstützung für flüchtende Menschen gebe „damit ist dem Zivilschutz und dem Widerstand aber nicht geholfen.“ Somit entschloss sich Leis – welcher bei der Polizei Weilheim tätig ist, den Transport aber privat durchführt – Dinge wie Notstromaggregate, Schutzausrüstung, Walkie-Talkies und First-Aid-Kits in die Ukraine zu bringen. Und damit es vor Ort auch an der richtigen Stelle ankommt „fahr ich selber“, sagt Leis, der von einem Kollegen begleitet wird.

Die Spenden für die dringend benötigten Dinge habe er innerhalb kürzester Zeit zusammen bekommen. Neben „sehr großzügigen Privatpersonen“, kommt Unterstützung vom Murnauer Autohaus Stanglmair in Form von Benzingutscheinen. Weiterhin kamen Spenden vom Salon Looksus (Innsbruck), Sport Norz (Seefeld) und der Zahnarztpraxis Bert Brosowski aus Weilheim.

Das für den Transport benötigte Fahrzeug wurde Leis stark verbilligt vom Autohaus Schweiger Allgäu (Nesselwang) zur Verfügung gestellt. Der Kontakt kam über Serviceleiter Klaus Kögler zustande, den Leis persönlich kennt.

Bilder, Videos und aktuelle Ereignisse aus Ihrer Heimat: Besuchen Sie den Kreisboten Weilheim-Schongau auch auf Facebook.

Auch interessant

Kommentare