Mercedes-Benz Kompressor-Club besucht den Restaurierungs- und Reparaturspezialisten

Stippvisite bei HK-Engineering

+
„Gute Fahrt und auf Wiedersehen.“ Hans Kleissl verabschiedet die Clubmitglieder persönlich.

Polling – Klassische und bildschöne Mercedes Oldtimer, davon gibt es bei HK-Engineering in Polling fast 100.

Das Unternehmen ist der weltweite Spezialist für Mercedes Flügeltürer und Roadster. Sie werden im Auftrag ihrer Besitzer liebevoll und fachmännisch restauriert, aufbereitet und auch verkauft. HK hat dafür alles was man braucht: Motoren-Werkstatt, Karosseriebau, Sattlerei, Lackiererei – in eigener Hand unter einem Dach. Der Besuch des Mercedes-Benz Kompressor Clubs vor Kurzem passte daher sehr gut zur Ausrichtung des Betriebes.

Alle 26 Mercedes-Kompressor Limousinen und Cabriolets des Clubs vom Typ 540 K und 770 K stammen aus den 1930er Jahren, sind fahrbereite, gepflegte Originale, auf die ihre Besitzer zu Recht stolz sind. Bereits beim Eintreffen gegen 15 Uhr hatten sich neben den Betriebsangehörigen eine Anzahl Motorfreunde zum Empfang der Fahrer eingefunden. Diese zeigten sich für das Interesse aufgeschlossen. Es gab gute Gespräche und kleine Demonstrationen der bis zu 200 PS starken Boliden. Die Fahrer ließen ihre drehzahlfreudigen Achtzylinder-Motoren mit Kompressor-Ladern schon einmal aufbrüllen, was bei den Besuchern für bewundernde Blicke sorgte. Allein der grollende Leerlauf war für den Kenner eine Freude.

Was die Fahrzeuge so einzigartig und wertvoll macht, ist, dass sie die letzten ihrer Art und entsprechend hochpreisig sind. Die Stippvisite des Clubs mit Brotzeit und Werksbesichtigung in Polling war der Höhepunkt der jährlichen Ausfahrt, die dieses Mal den Tegernsee zum Ziel hatte. Dass einige der Clubmitglieder hier bereits Kunde sind, gab auch den Ausschlag für die Anfrage des Clubpräsidenten bei HK-Engineering. Eine Bitte, die Inhaber Hans Kleissl gern bejahte. „Wir wollten uns ein eigenes Bild von der Professionalität und den dazu gehörigen Fachbereichen verschaffen. Was wir gesehen haben, hat uns stark beeindruckt. Vor allem die Präzision, mit der hier gearbeitet wird. Ich glaube, ich kann hier für alle unsere Mitglieder sprechen“, erklärte der Clubpräsident. Ähnlich resümierte Kleissl nach dem eineinhalbstündigen Besuch. „Das war eine große Ehre wie auch ein Vergnügen, den Club bei uns zu empfangen und den Betrieb vorzustellen. Die Fahrzeuge sind wirklich einzigartig. Wenn die Clubausfahrt wieder einmal in Richtung Oberland geht, würde ich mich sehr freuen, sie wieder zu empfangen“, sagte Kleissl.

Das nächste große Event bei HK-Engineering wirft schon seinen Schatten voraus. Das Unternehmen lädt am Samstag, 13. Juli, zur großen Eröffnungsparty des neuen Gebäudes ein. Die Gäste erwartet an diesem Tag ein umfangreiches Programm.

Von Georg Müller

Auch interessant

Meistgelesen

Entlastungsstraße: Sondersitzung in der Weilheimer Stadthalle
Entlastungsstraße: Sondersitzung in der Weilheimer Stadthalle
Neue Berufsschule in Weilheim nimmt Formen an
Neue Berufsschule in Weilheim nimmt Formen an
Sondersitzung Entlastungsstraße Weilheim: Zentrumstunnel ist zu teuer
Sondersitzung Entlastungsstraße Weilheim: Zentrumstunnel ist zu teuer
Bau für Stoa 169 hat begonnen
Bau für Stoa 169 hat begonnen

Kommentare