Viertes Hochschulforum in Weilheim

+
Beim vierten Hochschulforum Weilheim-Schongau konnten sich die Besucher über Unis, Hochschulen und auch das Handwerk informieren.

Weilheim – Premiere beim Hochschulforum Weilheim- Schongau. Bereits zum vierten Mal wurde die Infoveranstaltung in der Stadthalle organisiert. Doch heuer gab es eine Neuerung. Neben Universitäten, Hochschulen und Fachhochschulen war erstmals auch das Handwerk vertreten.

Es herrschte ein reges Treiben in der Stadthalle. Überall wuselte es. Darunter mischte sich ein Gewirr aus Stimmen. Die jungen Besucher konnten sich über Studiengänge, Organisationen und auch das duale Studium informieren. „Ich bin eigentlich nur wegen dem Fremdspracheninstitut München hier“, sagte die 17-jährige Lena. Drei Sprachen spricht die Schülerin aus dem Raum Garmisch-Partenkirchen.

Abi.. und dann? Schüler informieren sich beim Weilheimer Hochschulforum 

Beim 4. Hochschulforum Weilheim konnten sich die Besucher über Unis, Hochschulen und auch das Handwerk informieren. © Novy
Beim 4. Hochschulforum Weilheim konnten sich die Besucher über Unis, Hochschulen und auch das Handwerk informieren. © Novy
Beim 4. Hochschulforum Weilheim konnten sich die Besucher über Unis, Hochschulen und auch das Handwerk informieren. © Novy
Beim 4. Hochschulforum Weilheim konnten sich die Besucher über Unis, Hochschulen und auch das Handwerk informieren. © Novy
Beim 4. Hochschulforum Weilheim konnten sich die Besucher über Unis, Hochschulen und auch das Handwerk informieren. © Novy
Beim 4. Hochschulforum Weilheim konnten sich die Besucher über Unis, Hochschulen und auch das Handwerk informieren. © Novy
Beim 4. Hochschulforum Weilheim konnten sich die Besucher über Unis, Hochschulen und auch das Handwerk informieren. © Novy
Beim 4. Hochschulforum Weilheim konnten sich die Besucher über Unis, Hochschulen und auch das Handwerk informieren. © Novy
Beim 4. Hochschulforum Weilheim konnten sich die Besucher über Unis, Hochschulen und auch das Handwerk informieren. © Novy
Beim 4. Hochschulforum Weilheim konnten sich die Besucher über Unis, Hochschulen und auch das Handwerk informieren. © Novy
Beim 4. Hochschulforum Weilheim konnten sich die Besucher über Unis, Hochschulen und auch das Handwerk informieren. © Novy
Beim 4. Hochschulforum Weilheim konnten sich die Besucher über Unis, Hochschulen und auch das Handwerk informieren. © Novy

Es gab aber auch viele Besucher, die „einfach mal schauen“ wollten. So wie Lukas. Der 18-jährige Weilheimer weiß noch nicht, in welche Richtung es beruflich mal gehen soll. „Das mit dem Handwerk würde mich schon interessieren. Aber ich bin mir nicht sicher, wie so ein Studium abläuft. Ich gucke halt einfach, was die so zu bieten haben.“ Zu bieten hatte das Hochschulforum 2020 eine ganze Menge: 30 Universitäten, Hochschulen und Organisationen sowie 14 Unternehmen, die über ein duales Studium informierten. Daneben auch Vorträge, wie etwa der von der Sparkasse Oberland zur Finanzierung eines Studiums.

Und auch Fragen gab es eine ganze Menge bei den Schülern. So wollten sie zum Beispiel am Stand des Unternehmens Hoerbiger wissen: „Macht ein duales Studium überhaupt Sinn? Und wie läuft das ab?“ Beim Amtsgericht Weilheim stand die Frage „Was gibt es denn da noch außer Richter und Staatsanwalt?“ im Vordergrund. Gut besucht war auch der Stand der Bundeswehr. Über gut 40 Ausbildungen und mehr als 20 Studiengänge konnten sich die Schüler hier informieren. Auffällig: Besonders viele Mädchen zeigten Interesse.

Robert Christian Mayer vom AK Schule-Wirtschaft und von der Sparkasse Oberland zeigte sich als Leiter des Hochschulforums zufrieden mit dem Verlauf. „Die Aussteller wollen alle wiederkommen.“ Sie seien vor allem begeistert von der Intensität gewesen. Um den Besucheransturm zu entzerren, habe man heuer die Busse mit den Schülern versetzt ankommen lassen. „Dadurch war kein so massiver Druck da und es konnte besser beraten werden“, erläutert Mayer. Insgesamt seien 700 bis 800 Schüler aus den Landkreisen Weilheim-Schongau, Bad Tölz-Wolfratshausen, Starnberg, Garmisch-Partenkirchen und Landsberg zum Hochschulforum gekommen.

Von Stephanie Novy

Auch interessant

Meistgelesen

Schlüsselübergabe für Projekt an der Adalbert-Stifter-Straße in Murnau
Schlüsselübergabe für Projekt an der Adalbert-Stifter-Straße in Murnau
Mehrere Kellerabteile in Peißenberg aufgebrochen
Mehrere Kellerabteile in Peißenberg aufgebrochen
Schwarz-Weiß-Ball: Ein Fest für alle Tanzbegeisterten
Schwarz-Weiß-Ball: Ein Fest für alle Tanzbegeisterten
Schellenrührer ziehen am Faschingssonntag durch die Murnauer Fußgängerzone
Schellenrührer ziehen am Faschingssonntag durch die Murnauer Fußgängerzone

Kommentare