Ein Virus greift um sich

Die Influenzawelle ist deutlich stärker als im Vorjahr

+
Der Influenza-Virus ist derzeit weit verbreitet.

Landkreis – Das Corona-Virus sorgt nach wie vor für Schlagzeilen. Doch vom Weilheimer Gesundheitsamt gibt es vorerst Entwarnung: Im Landkreis Weilheim-Schongau gebe es weiterhin keine Erkrankungsfälle. 

Dennoch beobachte man die Lage in Abstimmung mit dem Bayerischen Landesamt für Gesundheit und Lebensmittelsicherheit sehr genau. Sollte es neue Entwicklungen geben, wolle das Gesundheitsamt zeitnah informieren.

Derweil grassiert ein anderer Virus im Landkreis – der Influenzavirus. Wie das Gesundheitsamt bestätigt, beobachte man derzeit ein gehäuftes Auftreten. „In der diesjährigen Influenzasaison sind bereits 301 Fälle mit Labornachweis bestätigt worden.“ Im Vergleich: Im vergangenen Jahr waren es zu diesem Zeitpunkt mit 158 Fällen noch signifikant weniger.

Die diesjährige Influenzawelle sei damit deutlich stärker als die des vergangenen Jahres, heißt es vom Gesundheitsamt. Dennoch seien bisher noch nicht die Werte der extrem starken Influenzawelle vom Jahreswechsel 2017/18 erreicht.

Vor allem für Menschen mit einem geschwächten Immunsystem hat der Leiter des Gesundheitsamtes Dr. Stefan Günther einen Ratschlag: „Noch ist es nicht zu spät, sich auch gegen die Virusgrippe impfen zu lassen, besonders, wenn man zu einer Risikogruppe gehört, die anfällig für Krankheiten ist.“ Die Grippewelle halte normalerweise mindestens bis März an.

Von Kreisbote

Bilder, Videos und aktuelle Ereignisse aus Ihrer Heimat: Besuchen Sie den Kreisboten Weilheim auch auf FACEBOOK.

Auch interessant

Meistgelesen

Schlüsselübergabe für Projekt an der Adalbert-Stifter-Straße in Murnau
Schlüsselübergabe für Projekt an der Adalbert-Stifter-Straße in Murnau
Betrunkener Fahrgast wird in Weilheim aus dem Zug geschmissen
Betrunkener Fahrgast wird in Weilheim aus dem Zug geschmissen
Mehrere Kellerabteile in Peißenberg aufgebrochen
Mehrere Kellerabteile in Peißenberg aufgebrochen
Stadt Weilheim informiert zu Stimmzettel und Briefwahl
Stadt Weilheim informiert zu Stimmzettel und Briefwahl

Kommentare