Um Biene, Hummel und Co. gemeinsam zu schützen – Infoveranstaltung am 29. September

Von der Theorie in die Praxis

+
Wollen sich für eine bessere Biodiversität für Insekten einsetzen (v.li.): Hans Rehbehn, Pressesprecher Landratsamt; Andrea Jochner-Weiß, Landrätin; Heike Grosser, Kreisfachberaterin für Gartenkultur und Landespflege im Landkreis und Norbert Moser, Kreisvorsitzender Imker Schongau und Bienensachverständiger.

Landkreis – Einen dichten, grünen und kräftig angelegten Rasen ohne Unkraut zu haben, davon träumen wohl viele Hobbygärtner. Doch was im ersten Augenblick vielleicht ganz nett aussieht, kann für die Natur und ihre Insekten böse Folgen haben. Kein Platz zum Leben und zu wenig Nahrung führen dazu, dass Biene, Hummel und Co. immer mehr aus den Gärten verschwinden.

Dem will das Landratsamt Weilheim-Schongau entgegenwirken. Zusammen mit den Kreisverbänden der Imker in Weilheim und Schongau, dem Kreisverband für Gartenkultur und Landespflege, dem Landratsamt Landsberg am Lech und weiteren Unterstützern startete das Landratsamt im Mai die Auftaktveranstaltung zu „Gemeinsam für Biene, Hummel und Co“ (wir berichteten).

Geplant sind in diesem Jahr Veranstaltungen rund um die Themen Biene, Garten, Insektensterben und mehr. Am Samstag, 29. September, soll eine Informationsveranstaltung folgen, in der Tipps für insektenfreundliche Gärten, Gemeinden und Kulturlandschaften geboten werden.

Wie Landrätin Andrea Jochner-Weiß bei einem Pressegespräch erklärte, könne bereits durch kleine Maßnahmen, wie die richtig Bepflanzung des Balkons, mehr Lebensraum für Insekten geschaffen werden. In den verschiedenen Veranstaltungen wurden und werden vom Landratsamt auch kleine Tütchen mit Samen für Blumen, die mehrjährig blühen, verteilt. „Das sind die ersten Schritte, um die Biodiversität für Insekten besser zu gestalten“, so Jochner-Weiß.

Mit der Veranstaltung am 29. September, von 10 bis 16.30 Uhr im Gasthof zur Post in Eberfing, sollen die Leute bedient werden, die schon viel darüber gehört haben, nur nicht wissen, wie sie dies auch umsetzen können, sagte Heike Grosser, Kreisfachberaterin für Gartenkultur und Landespflege im Landkreis.Aus diesem Grund werden Fachkräfte anwesend sein, die den Besuchern, neben Informationen, auch konkrete Ratschläge mit an die Hand geben. So ist beispielsweise nicht jede Sonnenblume für Insekten zur Bestäubung attraktiv, erklärte Norbert Moser, Kreisvorsitzender Imker Schongau und Bienensachverständiger. Viele Sorten werden für eine längere Haltbarkeit gezüchtet, allerdings haben sie dann auch weniger Nektar, erklärte der Bienensachverständige daraufhin.

Information und Beratung gibt es von 10 bis 14 Uhr:

– Landkreis Weilheim-Schongau mit der Ausstellung „Die Vielfalt der Bienen“ vom Landkreis Landsberg am Lech und der Kreisfachberatung für Gartenkultur und Landespflege

– Die Kreisverbände der Imker Schongau und Weilheim zur Honigbiene

– Kreisverband für Gartenkultur und Landespflege Weilheim-Schongau mit „Lust auf Natur in unseren Gärten“

– Bund Naturschutz-Ortsgruppe Penzberg mit der Ausstellung zum Leben der Hummel und die Wunderwelt der Insekten unter dem Mikroskop

– Transition Woods über den Lebensraum Wald für Insekten und Honigbienen

– Durch Blütenbotschafter von Slow Food Pfaffenwinkel und NaturgartenberaterInnen und mehr unterstützt.

Für Familien mit Kindern werden ab 10.30 Uhr Exkursionen durch den Schulwald (10.30 und 12.30), zur Imkerei in Eberfing (11 Uhr) und zur Kneippanlage in Eberfing mit dem Verein für Gartenbau und Landespflege (11.30) geboten. Um 14.30 Uhr gibt es einen kostenlosen Multivisionsvortrag „Wunder Welt Wiese“ von Roland Günter im Festsaal.

Um Kinder für das Thema zu sensibilisieren, veranstaltet das Landratsamt zudem einen Kunstwettbewerb, aufgeteilt für Grundschüler und SchülerInnen an weiterführenden Schulen des Landkreises. Dadurch soll das Thema „Gemeinsam für Biene, Hummel und Co.“ aus Sicht der Schüler in Bildern und in Arbeiten dargestellt werden. Die besten Arbeiten werden im Landratsamt ausgestellt und als Wanddekoration verwendet. Ausschreibungen laufen schon. Die ersten drei Plätze erhalten 300, 200 und 100 Euro für die Klassenkasse. Die Preisverleihung ist für 22. März 2019 geplant.

Von Maria Lindner

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Neuregelung für Corona-Fälle an Schulen
Weilheim
Neuregelung für Corona-Fälle an Schulen
Neuregelung für Corona-Fälle an Schulen
Erster Weilheimer Stuhlgang: Restkarten erhältlich
Weilheim
Erster Weilheimer Stuhlgang: Restkarten erhältlich
Erster Weilheimer Stuhlgang: Restkarten erhältlich
Kopfhörerparty in Murnau
Weilheim
Kopfhörerparty in Murnau
Kopfhörerparty in Murnau
Dietlhofen wird Sitz der Peter Maffay Stiftung
Weilheim
Dietlhofen wird Sitz der Peter Maffay Stiftung
Dietlhofen wird Sitz der Peter Maffay Stiftung

Kommentare