"40 Jahre Lebensgefühl Weilheim" – Bilder, kulinarischer Genuss und Musik aus der Heimat

Weilheim im Wandel der Zeit

+
Organisatoren und Unterstützer der Veranstaltung, v. li.: Josef Wiedemann, Hermine Zaha, Dennis Burk, Michael Sendl, Emanuel Gronau und Jutta Liebmann.

Weilheim – Den besonderen Charme der Stadt, der Heimat, können Bürger und Gäste bei der Veranstaltung „40 Jahre Lebensgefühl Weilheim“ genießen.

Die Veranstaltung am Freitag, 30. September, beginnt um 18 Uhr am Marienplatz und endet gegen 23 Uhr. Zur Eröffnung spielt die Stadtkapelle beschwingte Melodien: „Wir freuen uns, das wir mit dabei sein dürfen“, so Hermine Zaha. Um 19.15 beginnt dann die Bilderprojektion von Emanuel Gronau auf der großen Leinwand. Gezeigt werden circa 450 Fotos, die einen Eindruck der Innenstadt und ihrer Veränderungen über die Jahrzehnte vermitteln sollen. Dabei wird der Bogen vom historische Foto über diverse, prägende Veranstaltungen hin zu Impressionen der Innenstadt durch die Jahreszeiten gespannt. „Als Pressefotograf habe ich den Vorteil, einen unerschöpflichen Fundus an Bildern zu haben“, erklärte Gronau. Ab 20 Uhr spielt dann Max von Milland Heimathits. Durch den Abend führt Simon Sterzer vom Radio Oberland. „Uns ist Heimat wichtig“, erklärte Dennis Burk, Sendeleiter von Radio Oberland. Daher ist die Teilnahme des Senders bei einer so heimatverbundenen Veranstaltung nur logisch. Und mit Max von Milland „haben wir da einen tollen Künstler, der das Programm abrundet und alle anspricht“, so Burk.

Heimatverbunden ist auch die Bewirtung in gemütlichem Biergartenstil durch den Biomichl. Zu Essen gibt es klassisch Bayrisches, das alles im Haus – also beim Biomichl – zubereitet wird. Damit soll der Abend genussvoll abgerundet werden.

Noch laufen die Vorbereitungen, aber „das Team zeigt, was man aufstellen kann“, erklärt Ideengeber und Organisator Josef Wiedemann. Auch für schlechtes Wetter wird vorgesorgt: solange es nicht stürmt findet die Veranstaltung statt. Der Eintritt ist kostenlos.

Von Melanie Wießmeyer

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

»Stoa 169«: Besuchermagnet mit Verkehrsproblem
»Stoa 169«: Besuchermagnet mit Verkehrsproblem
Marktgemeinde ehrt zwei Musterbetriebe mit dem Peißenberger Wirtschaftspreis 2020
Marktgemeinde ehrt zwei Musterbetriebe mit dem Peißenberger Wirtschaftspreis 2020
Für Rigi Rutsch´n: Peißenberger Gemeindewerke wollen mit dem Markt Fördergelder anzapfen 
Für Rigi Rutsch´n: Peißenberger Gemeindewerke wollen mit dem Markt Fördergelder anzapfen 
Neue Leitung für die geplante Mutter-Kind-Einrichtung der Johanniter auf Gut Raucherberg
Neue Leitung für die geplante Mutter-Kind-Einrichtung der Johanniter auf Gut Raucherberg

Kommentare