TSV 1847 feierte 170. Jahrestag mit über 1 000 Gästen 

Ein Jubiläum nach Maß

+
Du musst die Faust schließen! Großmeister Gerold Thomas (re. vo.) leitete die kleinen wissbegierigen „Kämpfer“ gezielt an.

Weilheim – 170 Jahre wird man nicht alle Tage und so ein runder Geburtstag ist allemal ein guter Grund für ein rauschendes Fest.

Gesagt und getan. Der TSV feierte am vergangenen Wochenende gleich drei Tage lang. Schon der Auftakt am Freitag mit rund 130 geladenen Gästen aus Kommunalpolitik und Wirtschaft, mit Abteilungsleitern und Ehrenmitgliedern, stieß auf große Zustimmung. „Das Beste,was ich in neun Jahren beim TSV je erlebt habe. Dass wir so viele Abteilungen haben, war mir bisher nicht bewusst“, staunte einer der dabei Gewesenen. Das Beste hieß in diesem Fall Aufführungen der verschiedenen Abteilungen, unter anderem Tanzsport, Kampfkunst, Akrobatik, Rhönrad und mehr. Wer nicht praktisch vorführte, zeigte sein Können per Fotoshow.

170 Jahre TSV 1847 Weilheim

Bürgermeister Markus Loth gratulierte, dankte für das enorme Engagement des Vereins für die BürgerInnen der Stadt und sagte weitere Unterstützung zu, wann immer dies möglich sei. Im Falle des dringend benötigten Sporthallen-Neubaues versprach Loth die Prüfung weiterer Möglichkeiten. Im Verlauf des Abends wurden verdiente Funktionäre für ihr langjähriges ehrenamtliches Wirken im Verein geehrt sowie zwei Ehrenmitgliedschaften – Oli Dusek (Ansprechpartner im Kraftraum) und Fritz Kraus (für seine Verdienste um den Fußball) – verliehen.

Das Spiel-, Spaß- und Sportfest am Samstagnachmittag für Kinder, Eltern und Mitglieder übertraf den Vortag mit über 1 000 Besuchern locker. Bereits das riesige Küchenbuffet im Eingang mit Blick auf die vielen Spielstationen auf dem Rasen weckte je nach Alter Appetit wie auch Spiellust gleichermaßen. Dass auch noch das Wetter mit weiß-blauem Himmel und sommerlichen Temperaturen mitspielte, war das „Sahnehäubchen“ auf dem Kuchenstück. Aufgebaut wurden die Spielstationen am Donnerstag im strömenden Regen. „Wir haben nicht geglaubt, dass wir heute feiern können, nur gehofft. Dass es doch noch klappt, entschädigt uns für vieles“, erklärte Vorstand Dieter Pausch am Nachmittag. Für die Kinder war es ein großer Spielplatz mit enormer Vielfalt. Lange Schlangen bildeten sich vor dem Riesen-Trampolin, dem Kampfkunstparcours mit Stockkampf auf Drehtellern, an der Ringerstation, der Krabbelröhre, Tischtennis-Station, beim Völkerball und…

Der artistische Höhepunkt des Nachmittags war der Auftritt der Mini-Vagantis, die für ihr Können kräftigen Beifall erhielten. Den bekamen auch die Veranstalter in Form von Komplimenten. „Das ist heute wirklich schön. Wir hatten total viel Spaß und haben uns prächtig amüsiert. Und das Schönste, es hat nichts gekostet“, urteilten zwei Wielenbacherinnen. Zwei Großeltern aus Weilheim schilderten ihre Eindrücke ähnlich. „Wir waren schon öfter beim TSV-Spielfest. Dieses Mal war es so groß wie nie und super organisiert“, zogen sie Resümee. „Wir sind sehr froh und zufrieden. Es wurde deutlich, dass wir unser Vereinsmotto ‚Gemeinsam sind wir stark‘ mit Leben erfüllen“, bilanzierte Dieter Pausch im Verlauf des Sonntags.

Von Georg Müller

Auch interessant

Meistgelesen

Eine Lehrstunde im Auwald
Eine Lehrstunde im Auwald
"Sonst wäre ich nicht mehr da"
"Sonst wäre ich nicht mehr da"
Winterzauber
Winterzauber
70 Jahre soziales Miteinander
70 Jahre soziales Miteinander

Kommentare