Jetzt wird saniert, später erweitert - Weilheimer Mittelschule wird energetisch nachgerüstet

Weilheims Mittelschule (re.) wird künftig vom gegenüberliegenden Krankenhaus über eine Nahwärmeversorgung beheizt. Foto: Hofstetter

Mit der Generalsanierung der Mittelschule hat die Kreisstadt als Eigentümerin des Gebäudes ein umfangreiches Vorhaben zu bewältigen. Die Größe des Baukörpers macht das Sanieren in zwei Abschnitten erforderlich.

Heuer wird das Gebäude an der Röntgenstraße saniert, 2013 ist der Altbau dran. Bürgermeister Markus Loth stellte das Projekt in der Bürgerversammlung vor. Mit der Generalsanierung werden die Vor- kehrungen getroffen, das Schulgebäude mit einer Nahwärmeversorgung vom gegenüberliegenden Krankenhaus zu beheizen. Die technischen Details sind abgeklärt, der Preis für die Wärmelieferung verhandelt, wusste Loth zu berichten. Das Heizen mittels Kraftwärmekopplung sei aus umweltpolitischen Aspekten wie aus Kostengründen „sehr positiv zu beurteilen“, sagte Loth. Neben dem Heizungsanschluss an das Krankenhaus werden im Zuge der Tiefbauar- beiten entlang der Röntgenstraße noch 21 neue Stellplätze geschaffen. Auf der Seite der Schule wird dazu der Gehweg verlängert, die Längsparkplätze werden zu Kopfparkplätzen umgebaut. „Auf der Ostseite der Klinik tut uns das gut“, begrüßt dies der Bürgermeister. Drei Mio. Euro sind für die Generalsanierung veranschlagt; 1,7 Mio. Euro werden im ersten Abschnitt verbaut. Die Stadt rechnet mit staatlichen Fördermitteln und zinsgünstigen Krediten. Ist das Schulhaus saniert, soll es zu einem späteren Zeitpunkt noch erweitert werden, denn die Werkräume im Untergeschoss sind nicht mehr zeitgemäß. Für die Sanierungs- und Erweiterungsplanung der Mittelschule wurden bei der Regierung von Oberbayern Förderanträge eingereicht.

Meistgelesen

Weilheimer Gesundheitstag
Weilheimer Gesundheitstag
Mutig, witzig, weise – und über 100
Mutig, witzig, weise – und über 100
Musikalisch durch die KultUHRnacht
Musikalisch durch die KultUHRnacht
Neue Fassade für den Zentralbau
Neue Fassade für den Zentralbau

Kommentare