13. Jobmesse in Weilheim begeistert nicht nur die Besucher

Aussteller geben positives Feedback

+
Bereits eineinhalb Stunden vor Ende der Messe wurden 2 300 Besucher gezählt, so Robert Christian Mayer.

Weilheim – „Mein Job – Meine Zukunft“ hieß es vergangenen Donnerstag in der Weilheimer Stadthalle. Dort fand zum 13. Mal die Jobmesse für den Landkreis statt.

Rund 75 verschiedene Aussteller versuchten die zirka 2 500 Besucher der Jobmesse an ihre Stände zu locken. Dabei war einiges geboten. Bei dem Metallverarbeitungsunternehmen Zarges konnten Interessierte zum Beispiel eine Spardose selber herstellen. Unter der Anleitung von Felix Wirzmüller, der gerade seine Ausbildung zum Industriemechaniker macht, wurden die Einzelteile vor Ort zusammengesetzt und verbunden. „Weilheim hat für uns erste Priorität“, so Markus Dippold aus der Personalabteilung. Deshalb sei die Jobmesse seit vielen Jahren ein fester Termin für Zarges.

Weilheimer Jobmesse 2016

Auch das Modehaus Echter fand anerkennende Worte für die Jobmesse. „Sie ist ein ganz wichtiges Kennenlernforum“, sagte Andreas Weber, Unternehmensbereichsleiter Personal. Zudem sei hier die Begegnung von Mensch zu Mensch möglich. Es habe auch schon einige Bewerbungen gegeben, die sich explizit durch die Jobmesse ergeben hätten. Weber: „Wir suchen immer nach jungen Talenten für die Mode aus der Region.“

Justina Eibl, Stabsstellenleiterin für Wirtschaftsförderung/Kreisentwicklung im Landratsamt Weilheim-Schongau, zeigte sich mit der Jobmesse zufrieden: „Dieses Jahr war deutlich mehr los, es war eine der bestbesuchten Messen.“ Auch die Aussteller seien positiv gestimmt gewesen. In einem ersten Feedback hatten sie die gute Vorbereitung und die angeregten Gespräche mit den Jugendlichen gelobt. Insgesamt bezeichnete Eibl die Messe als „sehr positiv“. Es habe eine gute Stimmung geherrscht.

In diesem Jahr habe es außerdem eine neue Zielgruppe gegeben, so Eibl. Mehrere Asylbewerber hatten mit ihren Betreuern die Möglichkeit genutzt, um sich über ihre beruflichen Optionen zu informieren. Laut Robert Christian Mayer vom Arbeitskreis Schule-Wirtschaft hätten sie zirka zehn Prozent der Besucherzahlen ausgemacht.

Mayer beschrieb die diesjährige Jobmesse als „fulminant“. Zwar habe es noch nie Probleme mit den Besucherzahlen gegeben, in diesem Jahr sei die Stadthalle aber sogar noch 20 Minuten vor Schluss „total voll“ gewesen.

Die Standplätze sind bei den Betrieben so beliebt, dass diesmal auf einer Warteliste ungefähr 15 Bewerber auf eine freie Stelle gehofft hatten. Allerdings könne nur jemand Neues aufgenommen werden, wenn ein anderer seinen Platz aufgibt, so Eibl.

Einen Neuzugang gab es in diesem Jahr trotzdem, die Berufsschule Weilheim war zum ersten Mal mit einem eigenen Stand vertreten.

Wie Mayer bekannt gab, stehe auch schon der nächste Termin für die Jobmesse fest. Am Donnerstag, 23. Februar 2017, öffnet die Messe rund ums Thema Berufsstart wieder ihre Tore.

Von Sofia Wiethaler

Auch interessant

Meistgelesen

Drei Verletzte
Drei Verletzte
Heftige Attacken gegen Vanni
Heftige Attacken gegen Vanni
Scheinheilige Dreifaltigkeit
Scheinheilige Dreifaltigkeit
Ein "Meilenstein für die Vhs"
Ein "Meilenstein für die Vhs"

Kommentare