14. Jobmesse in Weilheim lockt wieder hunderte Besucher in die Stadthalle

Interesse ungebrochen

+
Von 13.30 bis 17.30 Uhr hatten Interessierte die Möglichkeit sich über die verschiedenen Angebote in der Stadthalle zu informieren.

Weilheim – Obwohl draußen die Sonne schien und das Wetter eher zum Eis essen einlud, konnten sich die Veranstalter der Jobmesse Weilheim-Schongau erneut über großen Zuspruch freuen.

Die Halle sei nach einer halben Stunde rappelvoll gewesen, sagte Robert Christian Mayer vom Arbeitskreis „Schule-Wirtschaft“, knapp eine Stunde nach Beginn der Messe. Bei der zweiten Nachfrage gegen halb vier rechnete Mayer bereits mit ungefähr 2 000 Besuchern.

Einige Interessierte befolgten den Ratschlag der Veranstalter, das komplette Zeitfenster der Jobmesse zu nutzen. Laut Mayer sei der Zustrom in diesem Jahr „mehr verteilt“ gewesen. Zudem seien sehr viele Eltern schon zu Beginn der Messe mit ihren Kindern in der Halle unterwegs gewesen und nicht erst gegen vier Uhr, wie in den letzten Jahren. Um sich zu informieren, standen den Besuchern über 100 Angebote zu Ausbildung, Praktikum, Schule und Studium zur Auswahl. Bei den knapp 80 Ausstellern waren acht dieses Jahr zum ersten Mal vertreten. Die Möglichkeit sich dort zu informieren nutzte auch die 17-jährige Amila aus Schongau, die zuvor noch nie auf der Jobmesse war. Sie erkundige sich nach Berufen in Richtung Einzelhandel. Einen allgemeinen Überblick verschafften sich dagegen die beiden 14-Jährigen Siri und Sarah, die durch die Schule auf die Veranstaltung aufmerksam wurden.

Jobmesse Weilheim-Schongau

 © Sofia Wiethaler
 © Sofia Wiethaler
 © Sofia Wiethaler
 © Sofia Wiethaler
 © Sofia Wiethaler
 © Sofia Wiethaler
 © Sofia Wiethaler
 © Sofia Wiethaler

Auch die Aussteller konnten nicht über Langeweile klagen. Es sei viel los, „wenn nicht sogar mehr wie im letzten Jahr“, sagte Julian Hagen von der Firma Zarges. Zudem würden die Schüler interessiert nachfragen. Ähnlich sah das Herbert Pönitz, Ausbilder bei Hoerbiger. Die Nachfrage an ihrem Stand sei sehr gut. Generell würden sich Schüler besonders zu dem Beruf des Werkzeugmechanikers erkundigen.

Von Sofia Wiethaler

Auch interessant

Meistgelesen

Was haben alle Zeitungen gemeinsam?
Was haben alle Zeitungen gemeinsam?
Beim Heimatverband Lech-Isar-Land – Vorstand sucht Autorennachwuchs
Beim Heimatverband Lech-Isar-Land – Vorstand sucht Autorennachwuchs
Handwerkskammer warnt vor dubiosem Trick
Handwerkskammer warnt vor dubiosem Trick
Tritt neben zwei weiteren jungen Bands beim hAMMERsound Festival auf
Tritt neben zwei weiteren jungen Bands beim hAMMERsound Festival auf

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.