»Grundsteinlegung für Bildung«

Josef-Zerhoch-Grundschule wird für 4,6 Millionen Euro erweitert

Spatenstich bei der Josef-Zerhoch-Grundschule.
+
Markträte, Planer und Lehrer nahmen an der Zeremonie zum offiziellen Baustart teil. Zum Spaten griffen (v.li.) Frank Zellner, Thomas Baldauf, David Oppermann (Marktbauamt), Ursula Taffertshofer und Gemeinderat Rudi Mach.

Peißenberg – Die Marktgemeinde hat in der nächsten Zeit einige millionenschwere Großprojekte zu stemmen. Eines davon ist die vermutlich rund 4,6 Millionen Euro teure Erweiterung der Josef-Zerhoch-Grundschule. Kürzlich fiel beim symbolischen Spatenstich der offizielle Startschuss für die Bauarbeiten.

Der Zeitplan ist durchaus straff getaktet: Bis zum Herbst soll die Firma „Haseitl“ den Rohbau hochziehen und vor dem nächsten Wintereinbruch möchte man das neue Gebäude, das die U-förmigen Bestandsbauten architektonisch schließt, für den Innenausbau bereits abgedichtet haben. Die Fertigstellung ist für August 2022 geplant. Der Grundschule werden dann unter anderem Sonderunterrichtsräume, Gruppenzimmer für die Ganztagsbetreuung und ein „grünes Klassenzimmer“ auf dem Dach zur Verfügung stehen. Auf selbigem werden die Gemeindewerke zudem eine PV-Anlage installieren. Das Kommunalunternehmen ist auch für die Wärmeversorgung zuständig.

Abgerissen werden soll hingegen der nördliche Längsbau, der in den 1950er Jahren errichtet wurde und aus wirtschaftlichen Gründen nicht mehr saniert wird. Die dort aktuell noch untergebrachten vier Klassenzimmer werden allesamt in den Erweiterungsbau verlagert.

Bürgermeister Frank Zellner sprach beim Spatenstich von einer „Grundsteinlegung für Bildung“. Es sei „absolut wichtig und richtig“, in die Zerhoch-Grundschule zu investieren. Die Gemeinde wird abzüglich der staatlichen Förderung einen Anteil von 2,2 Millionen Euro aus eigener Tasche für den Bau finanzieren müssen. „Ich hoffe, es bleibt dabei“, so Zellner.

Der vom Schongauer Architekten Thomas Baldauf entworfene Erweiterungsbau passt mit seinen großzügigen, hellen und flexibel abtrennbaren Räumen voll ins pädagogische Konzept der Zerhoch-Grundschule als „Offene Ganztagsschule“. Der Neubau, so bestätigt Rektorin Ursula Taffertshofer, sei „dringend notwendig“: „Für die nächsten Jahre werden wir damit unseren Bedarf abgedeckt haben.“ Die Zerhoch-Grundschule besuchen aktuell rund 250 Kinder. Sie werden von 25 Lehrkräften betreut.

Bilder, Videos und aktuelle Ereignisse aus Ihrer Heimat: Besuchen Sie den Kreisboten Weilheim-Schongau auch auf Facebook.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Auf dem Weg in den Feierabend ‒ mit über zwei Promille
Auf dem Weg in den Feierabend ‒ mit über zwei Promille
Hochzeit mit rund 100 Personen in Bernried: Polizei greift ein
Hochzeit mit rund 100 Personen in Bernried: Polizei greift ein
Peißenberger Ehepaar pflanzt 2 000 m² Hecke
Peißenberger Ehepaar pflanzt 2 000 m² Hecke
Neues Corona-Schnelltestzentrum in Oderding
Neues Corona-Schnelltestzentrum in Oderding

Kommentare